1. Saarland
  2. Saarbrücken

Hilfe für die Dritte Welt: Ausstellung über Handel und Geldströme

Hilfe für die Dritte Welt : Ausstellung über Handel und Geldströme

Stadt Saarbrücken zeigt, warum sie 2015 „Hauptstadt des fairen Handels“ wurde. Heute trägt Köln diesen Titel.

Morgen, am Donnerstag, 12. Oktober, 17 Uhr, eröffnet Oberbürgermeisterin Charlotte Britz die Ausstellung „Saarbrücken – Hauptstadt des Fairen Handels“ im Hauberrisser Saal im Rathaus St. Johann. Das kündigt die Stadt-Pressestelle an.

Saarbrücken hat 2015 den ersten Platz im Wettbewerb „Hauptstadt des fairen Handels“ belegt. Die informativ und kunstvoll gestaltete Ausstellung gibt einen Überblick über das von zahlreichen Akteuren getragene Engagement für den fairen Handel in Saarbrücken. An verschiedensten Orten engagieren sich Menschen für das Thema: in Geschäften, Bildungseinrichtungen, Stadt- und Regionalverbandsverwaltung, bei Vortragsreihen, auf Märkten, Festen und in der Fußgängerzone.

Die Ausstellung zeigt auch, wie vielfältig Menschen sich für den fairen Handel einsetzen. Produkte, Aktionen und Akteure in der Landeshauptstadt werden ebenso vorgestellt wie Skulpturen einer Frauengruppe und Fotografien aus Burkina Faso, die sich künstlerisch mit dem Thema auseinandersetzen.

Oberbürgermeisterin Charlotte Britz erklärt: „Saarbrücken hat ein großes Netzwerk von Fairtrade-Akteuren aus Haupt- und Ehrenamtlichen. Ihr Engagement ist wirklich bemerkenswert: von fairem Engagement in Schulen und Hochschulen über faire Dienstkleidung unserer ZKE-Mitarbeiter bis hin zu fruchtbaren Kontakten zu Künstlern und Erzeugern aus den Ländern, aus denen die fair gehandelten Produkte kommen. Die Ausstellung vermittelt einen tollen Eindruck, was uns als Hauptstadt ausmacht – einfach sehenswert.“

Die beiden Koordinatoren kommunaler Entwicklungspolitik, Diana Rode und Diego Núñez, haben die Ausstellung organisiert. Sie teilen sich die Stelle bei der Landeshauptstadt, die durch Engagement Global gGmbH gefördert wird. Die Ausstellung wird durch Engagement Global gGmbH im Rahmen der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt mit finanzieller Unterstützung durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) gefördert.

Saarbrücken ist seit 2009 die erste Faitrade-Stadt in Deutschland. Die Fair Trade Towns-Bewegung umfasst mittlerweile weltweit 2000 Kommunen, in Deutschland sind es 500. Dank des umfangreichen Engagements von Verwaltung und zivilgesellschaftlichen Organisationen in Saarbrücken wurde die Stadt 2015 als „Hauptstadt des Fairen Handels“ ausgezeichnet. Vor kurzem wurde diese Auszeichnung im Rahmen der Internationalen Fair Trade Towns Konferenz an Köln weitergereicht. Die Ausstellung im Hauberrisser Saal des Rathauses St. Johann kann von Freitag, 13. Oktober, bis Donnerstag, 2. November, montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr besichtigt werden. Der Eintritt ist frei. Für Schulklassen und interessierte Gruppen können Führungen vereinbart werden.

Weitere Infos und Terminvereinbarung: Diana Rode, Koordination Entwicklungspolitik, Tel.: (0681) 905-4083.

 www.faires-saarbruecken.de"> www.faires-saarbruecken.de