| 20:23 Uhr

Herrliche Ein- und Ausblicke
Auf prämierten Pfaden geht’s himmelwärts

Eindrucksvolle Wasserwelten begegen den Wanderern auf dem Himmelssteig.
Eindrucksvolle Wasserwelten begegen den Wanderern auf dem Himmelssteig. FOTO: KTG/David Lohmüller
Bad Peterstal-Griesbach. SZ auf Premiumwanderweg-Tour in Bad Peterstal-Griesbach. Tourismus-Management  strebt Kooperation mit dem Saarland an.

,,Wir pflegen die Freundschaft zu Sulzbach.“ Das sagt Axel Singer. Der Geschäftsführer der Kur- und Tourismus GmbH in Bad-Peterstal-Griesbach war schon mehrmals im Saarland, unter anderem unterhält der Schwarzwälder auf der St. Ingberter Tourismusbörse einen Gemeinschaftsstand mit der Stadt  Sulzbach und hat auch schon in seiner Heimat den hiesigen Karl-May-Wanderweg beworben. Nun hat er mittlerweile auch Beziehungen geknüpft zu Losheim am See. Dort findet man den höchst bewerteten Felsenweg. Und in Bad  Peterstal-Griesbach den Himmelssteig. Dieses Jahr wurde er als „Deutschlands schönster Wanderweg“ in der Kathegorie Tagestouren ausgezeichnet  - von  Lesern der Zeitschrift „Wandermagazin“. Axel Singer will nun gemeinsame Sache machen mit seinen Berufskollegen in Losheim, man strebt eine Kooperation an, wie er sagt, mehr will er momentan aber nicht verraten. Ganz am Rande: Die Sängervereinigung „Eintracht“ Neuweiler wird im September eine Konzertreise nach Bad Peterstal-Griesbach unternehmen.


Die SZ hat vor wenigen Wochen den Himmelssteig erklommen, in viereinhalb Stunden 11,5 Kilometer bewältigt und dabei Schritt für Schritt erfahren, wieso man diesen atemberaubenden Premiumwanderweg so nennt: Man hat stark das  Gefühl, auf teils beachtlich steiler Strecke dem Himmel sehr nahe zu kommen. Axel Singer, dessen Gemeinde auch sehr viele Gäste aus dem Saarland registriert, hat den Wanderweg gemeinsam mit vielen ehrenamtlichen Helfern konzipiert und geschaffen. Und so entstand eine einzigartige „Erlebnis-Dramaturgie“ wie der Tourismus-Fachmann sagt.  Ständig kommt gewissermaßen etwas Neues um die Ecke: ein Damwildgehege, ein Himmelsfelsen genannter Aussichtspunkt mit herrlicher Weitsicht, ein imposanter Wasserfall und - nicht zu vergessen - sehr liebevoll gestaltete Getränke-Stationen, an denen man gerne länger verweilt.  Auch nach Dauerregen ist man auf dem Himmelssteig problemlos unterwegs, der zumeist weiche Untergrund ist sehr aufnahmefähig.

Über 80 Prozent des Premiumwanderweges führen über Waldboden, Gras- und Moospfade und entlang von Bachläufen. So naturnah sei kaum ein anderer Wanderweg, sagt Axel Singer. Unter dem Motto „Genusswandern für Höhenverliebte“ präsentiert sich der Himmelssteig mit seinen knackigen Anstiegen als durchaus anspruchsvoll. Oben angelangt wird man durch grandiose Sicht auf die Hänge des Schwarzwaldes belohnt.  Etwas körperliche Kondition ist allerdings ein Muss, denn nur so kann man die Idylle auch wirklich genießen.

Vor Antritt der Wanderung  kann man übrigens einen besonderen Service in der Tourist-Info in Anspruch nehmen:  Man findet dort  die neuesten Wanderschuhe eines bekannten Herstellers, die getestet werden wollen. Und zwar auf insgesamt drei Strecken. Denn Bad  Peterstal-Griesbach verfügt inklusive Schwarzwaldsteig (Slogan: ,,für Weitblicker“) und Wiesensteig (,,für Genusssucher) über zwei weitere Premium-Wanderwege.

Nach rund viereinhalb Stunden ist die Tour mit ihren vielen traumhaften Ein- und Ausblicken zu Ende.
Nach rund viereinhalb Stunden ist die Tour mit ihren vielen traumhaften Ein- und Ausblicken zu Ende. FOTO: KTG/David Lohmüller
Mehr als abwechslungsreich ist der Premiumwanderweg.
Mehr als abwechslungsreich ist der Premiumwanderweg. FOTO: KTG/David Lohmüller
(mh)