Exkursionen, die sich lohnen : Auf die Halden in Camphausen und Göttelborn

Exkursionen, die sich lohnen : Auf die Halden in Camphausen und Göttelborn

(red) Delf Slotta, Kenner saarländischer Bergbau- und Industriekultur, lädt am Sonntag, 12. November, zu zwei Exkursionen ein. Um 10 Uhr geht es nach Camphausen zur Besichtigung der Grube und vor allem zur Besteigung der Großhalde Lydia. Diese wurde in besonderer Weise gestaltet. Unter anderem wurden auf dem riesigen Gipfelplateau die so genannten Himmelsspiegel, große Becken, in denen sich der Himmel spiegelt, eingebaut. So kann man sich überraschen lassen – von tollen Aus- und Einblicken. Treffpunkt ist in Camphausen am Parkplatz vor dem HaRa-Gelände.

(red) Delf Slotta, Kenner saarländischer Bergbau- und Industriekultur, lädt  am Sonntag, 12. November, zu zwei Exkursionen ein. Um 10 Uhr geht es nach Camphausen zur Besichtigung der Grube und vor allem zur Besteigung der Großhalde Lydia. Diese wurde in besonderer Weise gestaltet. Unter anderem wurden auf dem riesigen Gipfelplateau die so genannten Himmelsspiegel, große Becken, in denen sich der Himmel spiegelt, eingebaut. So kann man sich überraschen lassen – von tollen Aus- und Einblicken.  Treffpunkt ist in Camphausen am Parkplatz vor dem HaRa-Gelände.

Um 14 Uhr bietet Slotta dann die Besichtigung der Göttelborner Bergeschüttungen an. Erst geht es auf die Halde, danach steht die Besichtigung des Kohlbachtalweihers auf dem Programm. Eine großartige Industrienatur und faszinierende Ausblicke bzw. Landschaftsbilder erwarten hier die Besucher. Treffpunkt zu diesem zweistündigen Rundgang ist in Göttelborn am Mitfahrerparkplatz an der A 8 Anschlussstelle Merchweiler/Göttelborn. Die Teilnahmegebühr zu beiden Führungen beträgt jeweils 5 Euro. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.