| 20:57 Uhr

Kunst
Appell für ein buntes Miteinander

Saarbrücken. Von Nicole Baronsky-Ottmann

Bunt, fröhlich, figurativ und wuselig – so präsentieren sich die Gemälde von Maike Günther in ihrer derzeitigen Ausstellung im Sitz der VSU – der Vereinigung der Saarländischen Unternehmensverbände im Harthweg in Saarbrücken.


Maike Günther, freischaffende Künstlerin aus Baden-Baden, hat sich in ihren Werken ganz auf einfache, bunte und  phantasievolle Wesen reduziert, die zwar keinen Anspruch auf die Vollständigkeit der Gliedmaßen haben, dafür aber gerne mit einem eigenwilligen Eierkopf ausgezeichnet sind. Und die Künstlerin zeigt in ihren Gemälden nichts anderes.

Auf einem oft schwarzen Hintergrund, manchmal ist dieser aber auch rosa oder pink, stehen nur diese figurativen Wesen, manchmal nebeneinander, manchmal aber auch ineinander verschränkt oder wie in einem bunten Puzzle, sind nur die aneinandergereihten Eierköpfe zu sehen. Das ist alles sehr bunt, sehr einfach, etwas comicartig, und die teils sehr großformatigen Gemälde könnten auch Illustrationen von Kinderbüchern sein.



Eines der Gemälde aber sorgt dafür, dass man dann doch mal genauer hinschaut. Denn dort hängen vier dieser bunten, gute Laune verströmenden Wesen wie Marionetten an Fäden. Dieses Gemälde heißt „Wo ist die Schere“. Und dann beginnt man automatisch, doch auch mal die in der Ausstellung leider recht kleinen Schildchen genauer zu studieren. Und man entdeckt, dass die Titel dieser bunten, lustigen Bilder doch viel mehr aussagen, als man es den einfachen Figuren auf Anhieb zutraut. Denn dann sind da auch die Gemälde „Suche nach dem schwarzen Schaf“, auf dem zwei der bunten Eierkopf-Männchen ein – wohl gemerkt – weißes Schaf tragen. Oder „Wann ist gleich gleicher“,  ein Gemälde, das ein Nebeneinander von den fröhlichen Figuren zeigt, diesmal mit besonders bunten Köpfen.

Und auf einmal stellt man fest, dass Maike Günther mit diesen so fröhlichen, bunten Eierkopfmännchen ganz real Bezug nimmt auf die Situation in unserer Gesellschaft, auf die Frage nach der Andersartigkeit der Menschen, auf die Frage nach unserem Miteinander. Und die bunten Figuren sagen uns, dass die Farbe jedes Einzelnen keine Rolle spielt. So viel Aussagekraft und Aufforderung für ein bunteres Miteinander hätte man diesen einfachen, bunten und  phantasievollen Wesen anfangs gar nicht zugetraut.

Ausstellung von Maike Günther in der VSU Saarland, Harthweg 15, 66119 Saarbrücken. Geöffnet bis 12. Oktober, Montag bis Donnerstag von 8 bis 12.30 Uhr und von 13.30 bis 16.45 Uhr, freitags bis 15.30 Uhr. Anmeldung wird empfohlen: Tel. (06 81) 95 43 40.