Technisches Hilfswerk: Am Kraftwerk wurden die Pumpen getestet

Technisches Hilfswerk : Am Kraftwerk wurden die Pumpen getestet

THW-Helfer aus Friedrichsthal und Freisen üben am Standort Weiher. Alle Beteiligten zeigen sich sehr zufrieden.

() Auch für dieses Quartal hatte das THW Friedrichsthal etwas Besonderes geplant. Darüber unterhielten sich die Verantwortlichen mit dem Fachberater des Technischen Hilfswerks,  was denn eine anregende Übung sein könnte. Dieser organisierte nach Angaben des THW Friedrichsthal ein Treffen mit dem betrieblichen Wehrführer des Kraftwerks Weiher, Dirk Meyer.

So wurde aus der ursprünglich geplanten Übung ein Gemeinschaftsprojekt mit dem THW Freisen. Da das THW in den betrieblichen Alarm- und Gefahrenabwehrplan des Kraftwerks integriert ist und bei Bedarf die betriebliche Feuerwehr unterstützt,  muss dies  geübt werden. Der Wehrführer der Betriebsfeuerwehr ließ es sich nicht nehmen,  alle Helfer persönlich zu begrüßen und mit diesen die Sicherheitsunterweisung durchzusprechen.

Das Technische Hilfswerk Freisen ist zwar nicht für die Region Quierschied zuständig, weil es jedoch seit kurzer Zeit die Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen in ihrem Ortsverein beheimatet, wurde aus der Übung auch gleichzeitig eine umfangreiche Schulung, was und wie man mit diesen Gerätschaften im Einsatzfall bewerkstelligen kann.

Das THW kann nicht nur bei Hochwasser helfen, es gibt auch Bergungsgruppen, die an diesem Tag einen Bruchteil ihres Könnens an der Gleisanlage des Kraftwerkes üben konnten. Sie bauten aus einem Gerüstbausatz ein Rettungsgerät, das bei Bahnunfällen zum Einsatz kommen kann. Die Ortsverbände übten gemeinsam an zwei Projekten, eine Gruppe am Kühlturm mit einer 5000-Liter-Saugpumpe, die andere am Löschteich des Firmengeländes. Nach Einrichten des Notstromaggregates wurden zwei unterschiedliche Tauchpumpen mit einer Pumpenleistung von 1500 Liter bis zu 3500 Liter/Minute zu Wasser gelassen. Die Ortsverbände Freisen und Friedrichsthal konnten ihre Geräte ausgiebig testen und verschiedene Pumptechniken erproben und üben.

Die Helfer waren vom erreichten Ziel begeistert und möchten alsbald solch eine Übung wiederholen. Auch die Zusammenarbeit mit dem Ortsverband Freisen hat allen Beteiligten sehr gefallen.

Der Wehrführer des Kraftwerks Weiher war vom THW und dem Übungsergebnis begeistert. Nach einem langen Übungstag gab es, wie im THW üblich, ein gemeinsames Mittagessen, welches der stellvertretende Ortsbeauftragte Hans Josef Kopp organisiert hatte, so die Angaben aus dem Teilnehmerkreis abschließend.

Mehr von Saarbrücker Zeitung