1. Saarland
  2. Saarbrücken

Aktion im Saarbrücker Bürgerpark

Aktion für mehr Demokratie-Verständnis im Saarbrücker Bürgerpark : Ein „Lauffeuer der Demokratie“ geht durch den Bürgerpark

Die Demokratie ist rund. Diesen Eindruck haben Besucher der Saarbrücker Bürgerparks am Freitag bekommen. Doch was steckt hinter der Aktion „Lauffeuer der Demokratie“?

Eine riesige aufblasbare weiße Kugel  ist am Freitag vom Saarbrücker Bürgerpark entlang der Saar nach Malstatt gerollt. Unterwegs sprachen die sechs Teilnehmer der Aktion Passanten an, um gemeinsam in Dialog über Demokratie zu treten. Dieses so genannte „Lauffeuer der Demokratie“ soll gemeinsam die Stärken der Demokratie in Erinnerung rufen – und das ganz besonders jetzt kurz vor der Bundestagswahl. „Wir machen gemeinsam darauf aufmerksam, wie wichtig Demokratie, Zusammenhalt und Vielfalt sind“, erklärte Florian Penner-Steinbach von der Agentur fugeefilms gGmbH, die die Aktion mitorganisierte. „Ein Fokus liegt dabei auf dem offenen Austausch mit Passantinnen und Passanten – natürlich Corona-konform.“

In Kooperation mit dem Landes-Demokratiezentrum Saar und verschiedener Partnerorganisationen setzt sich das Kollektiv für ein respektvolles Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Lebenslagen, Herkunft, Kultur, Religion und für die Einhaltung der Menschenrechte in einer demokratischen Gesellschaft ein. An der Kugel konnten Bürgerinnen und Bürger ihre Gedanken, Wünsche und Hoffnungen rund um das Thema Demokratie ankleben oder darauf schreiben.

So auch Klaus Ludwig Helf aus Saarbrücken. „Ich war in den 1970er und 1980er Jahren in der politischen Bildung aktiv. Damals sind wir mit Schulen noch zu Europaseminaren in Brüssel und Luxemburg gefahren, diese Gelder wurden aber gekürzt. Daher kann man das nicht mehr so machen wie damals“, sagte der 71-Jährige. „Ich finde die politische Bildung kommt mittlerweile zu kurz. Daher finde ich diese Aktion gut, da die Leute grundlegendes Wissen zu dem Thema Demokratie brauchen.“ Er selbst brachte Zettel mit den Wünschen „mehr politische Bildung“ und „Wahlrecht ab 16“ an der Kugel an. „Ich wünsche mir mehr direkte Beteiligungsmöglichkeiten in der Politik“, erklärte er.

Christian Bart von fugeefilms nahm am Freitag ebenfalls an der Aktion teil: „Ich bin positiv beeindruckt von der Aktion, denn man kann viele verschiedene Meinungen von verschiedenen Menschen erfahren“, sagte der 32-Jährige. „Wir hören auch viele schlechte Meinungen zur Politik, insbesondere in Bezug auf Corona, aber es ist sehr interessant ins Gespräch zu kommen.“ Man wolle mit der Aktion den Menschen nichts erklären, es gehe darum, Meinungen auszutauschen.

An sechs Tagen fand und findet die Aktion in den sechs saarländischen Landkreisen statt: Tholey, Mettlach, Saarlouis, Neunkirchen, Homburg und Saarbrücken sind die verschiedenen Stationen. Am Montag wird die Aktion in Neunkirchen fortgesetzt und beendet. Dort diskutiert die Gruppe mit Schülern über Demokratie und Kompromisse.