AfD gegen Aufgabe von Wohnungsbau am Heidenkopf in Saarbrücken

Kostenpflichtiger Inhalt: Stadtentwicklung in Saarbrücken : AfD: Wo entsteht Wohnraum als Ersatz für das Gebiet Heidenkopf?

3,6 Hektar Wald roden, also zwischen 6000 und 7000 Bäume fällen, um ein Wohngebiet mit bis zu 160 Wohneinheiten in Einfamilien- und Mehrfamilienhäusern zu schaffen? Diesen Plan der Stadtverwaltung hat die Saarbrücker Stadtratskoalition aus CDU, Grünen und FDP beerdigt (Die SZ berichtete).

Zur Entscheidungsfindung beigetragen hat sicher auch die Bürgerinitiative, die gegen das Projekt gekämpft und rund 4000 Unterschriften gesammelt hat. Die AfD-Fraktion im Stadtrat hält die Entscheidung für einen Fehler.

Als der alte Stadtrat das Projekt auf den Weg gebracht hat, sei ein „wesentliches Argument gewesen, dass Saarbrücken dringend Wohngebiete ausweisen muss“, sagt der AfD-Fraktionsvorsitzende Bernd Krämer. Daran habe sich nichts geändert, zumal der neue Oberbürgermeister davon spricht, die Einwohnerzahl von rund 180 000 auf 200 000 zu steigern. Die Frage sei nun, wo die Stadt Wohnraum schaffen werde. Darauf habe die neue Koalition noch keine Antwort gegeben.

Mehr von Saarbrücker Zeitung