1. Saarland
  2. Saarbrücken

Ohne Moos nix los: 900 Unterstützer der Musikfestspiele

Ohne Moos nix los : 900 Unterstützer der Musikfestspiele

Die Vorstellung des Chinesischen Nationalballetts am 8. Juli wird die offizielle Festveranstaltung zum 25. Geburtstag des Fördervereins Musikfestspiele Saar.

Die Musikfestspiele Saar finden seit 1989 in jedem zweiten Jahr statt. Und wie es bei solch einer großen Kulturveranstaltung oft anzutreffen ist, wird das Festival von einem Förderverein unterstützt. „Nachdem feststand, dass die Musikfestspiele keine Eintagsfliege sind, wurde der Förderverein Musikfestspiele Saar e. V. gegründet“, erklärt Werner Tack, der Vorsitzende des Vereins. Das war 1992, der Verein feiert daher seinen 25. Geburtstag. Und er ist weithin bekannt. Denn er hat aktuell fast 900 Mitglieder, davon allein 100 Firmenmitgliedschaften.

Der Beitrag kostet regulär 50 Euro im Jahr. Dafür erhalten die Mitglieder eine kleine Reduktion auf Eintrittskarten und können an einer Reise teilnehmen, die in die Region führt, auf die die Musikfestspiele ihren nächsten musikalischen Schwerpunkt legen. Außerdem werden kleinere musikalische Veranstaltungen organisiert, sowie ein Sommerfest auf einem Gelände im lothringischen Guebling – natürlich auch hier mit musikalischer Untermalung.

„Wir arbeiten an der musikalischen Bildung unserer Mitglieder“, meint Werner Tack augenzwinkernd dazu. Im Vorstand sind 14 Mitglieder, darunter Alfons Simon, Geschäftsführer, und Michael Herrmann, Schatzmeister und stellvertretender Vorsitzender. Man merkt, der Vorstand versteht sich gut, es wird viel gelacht. Dabei befindet sich der Verein, wie auch die Musikfestspiele, in keiner leichten Lage. Denn seitdem 2015 die Landesregierung und der Saarländische Rundfunk als Partner abgesprungen sind, muss man mit einem sehr viel kleineren Budget auskommen.

„Das war schon ein Schock für uns“, sagt dann auch der Vorsitzende Tack. „Und die Enttäuschung der Mitglieder war sehr groß“, fügt Michael Herrmann, der Schatzmeister, hinzu. Für den Vorstand ist es bis heute unerklärlich, dass die saarländische Landesregierung im Jahr zuvor, anlässlich des 25. Jubiläums der Musikfestspiele, das Festival offiziell hochgelobt hat, dann aber das Engagement komplett gestrichen hat.

Aber der Förderverein hat nicht aufgegeben. Er hat seine Anstrengungen daraufhin verstärkt und seine Mitglieder zu weiteren Spenden aufgerufen. „Viele haben zum normalen Beitrag noch etwas draufgelegt“, erklärt Michael Herrmann. Immerhin kann man so die Musikfestspiele in diesem Jahr mit 160 000 Euro unterstützen. „Wir sind vielleicht nicht der größte Sponsor der Musikfestspiele, aber der verlässlichste“, sagt Tack. Der Förderverein trägt zur Sicherung der Existenz der Musikfestspiele erheblich bei – und er ist unabhängig. Aktuell steht beim Förderverein die Planung des Sommerfestes an, denn dann feiert man den 25. Geburtstag des Vereins.

Die Vorstellung des Chinesischen Nationalballetts am 8. Juli wird die offizielle Festveranstaltung des Vereins werden, daneben will man auch die Geschichte des Vereins dokumentieren und in einem Rundschreiben veröffentlichen. „Wir wollen aber nicht zu viel Geld ausgeben, denn das soll ja den Festspielen zugute kommen“, erklärt Alfons Simon schmunzelnd.

Er ist seit dem Gründungsjahr vor einem viertel Jahrhundert Mitglied im Verein. „Ich war Kanzler der Musikhochschule, bin der klassischen Musik eng verbunden. Für mich ist Musik ein Stück Gesundheit und Glück“, erklärt er seine Motivation, sich immer wieder für Verein und Musikfestspiele zu engagieren.

Auch Michael Herrmann opfert freie Zeit gerne dem Verein. „Mein persönlicher Interessensbereich ist die klassische Musik. Ich bin Pädagoge und sehe da auch einen Bildungsaspekt. Die Jugend an klassische Musik heranzuführen, ist eine Motivation. Werner Tack ist seit zehn Jahren der Vorsitzende. „Es ist sinnvoll, Kultur zu fördern und allgemeinbürgerliches Engagement aufzubringen. Die Musikfestspiele bringen musikalische Spitzenqualität ins Saarland, und das darf nicht verloren gehen.“