1. Saarland
  2. Saarbrücken

28 585 Menschen im Regionalverband Saarbrücken suchen einen Arbeitsplatz

Arbeitsmarkt im März : 28 585 Menschen im Regionalverband suchen einen Arbeitsplatz

Arbeitsmarkt in der Region: Zahlen liegen nach wie vor meist deutlich unter den Vorjahreswerten. Aber Langzeitarbeitslosigkeit bleibt auf hohem Niveau.

14 406 Frauen und Männer waren im März im Regionalverband Saarbrücken arbeitslos gemeldet, 188 weniger als im Februar. Die Arbeitslosenquote lag bei 8,3 Prozent, 0,1 Prozentpunkte unter dem Wert des Vormonats. Gegenüber dem Vorjahr gab es einen Rückgang um 0,8 Prozentpunkte in der Quote und um 1053 Personen in der absoluten Zahl.

Die Zahl aller Arbeitssuchenden lag mit 28 585 um 51 über dem Vormonats- und 1091 unter dem Vorjahresniveau. Zu den Arbeitssuchenden gehören neben Arbeitslosen auch Personen, die voraussichtlich nur kurz krank sind, Menschen, die mehr als geringfügig beschäftigt sind und vom Jobcenter einen Aufstockungsbetrag zum Lohn erhalten sowie Beschäftigte oder Selbstständige, die eine andere Arbeitsstelle suchen.

Die Arbeitslosenquote ist im Regionalverband mit 8,3 Prozent die weithaus höchste im Land. Im Landkreis St. Wendel lag sie bei 3,4 Prozent, im Kreis Merzig-Wadern bei 4,2 Prozent. „Der Rückgang der Arbeitslosigkeit im März ist üblich und vor allem saisonbedingt“, sagt der saarländische Agentur-Chef Jürgen Haßdenteufel. Es gehe in den nächsten Monaten vor allem darum, junge Leute in Ausbildungsstellen zu vermitteln. Aktuell übersteige die Zahl der offenen Lehrstellen deutlich die Zahl der Ausbildungssuchenden. Deshalb lohne sich für Unternehmen ein Blick auf Jugendliche oder junge Erwachsene, deren Potenziale bisher ungenutzt sind.

Bei der Agentur für Arbeit ist die Zahl der Arbeitslosen im März um 96 auf 3461 gesunken, das waren 0,5 Prozent weniger als vor einem Jahr. Bei den Jüngeren unter 25 Jahren verringerte sich die Arbeitslosigkeit um 15 auf 377 im Vergleich zum Vormonat.

Gegenüber dem Vorjahr stieg die Zahl um 20. Die Zahl der Arbeitslosen in der Altersgruppe 50 plus lag bei 1340. Sie hat sich gegenüber dem Vormonat um 28 und gegenüber dem Vorjahr um 64 reduziert.

Arbeitsmarkt RV März Foto: SZ/Steffen, Michael

Beim Jobcenter im Regionalverband sank die Arbeitslosigkeit im März ebenfalls (minus 92 auf 10 945). Damit lag sie um 1036 unter dem Vorjahreswert. Die Zahl der arbeitslosen Jüngeren unter 25 Jahren lag im März bei 798. Sie sank gegenüber dem Vorjahr um fast 15 Prozent. 2953 Arbeitslose waren 50 Jahre und älter. Ihre Zahl sank gegenüber dem Vorjahr um 209. 42 Prozent der beim Jobcenter registrierten Arbeitslosen sind langzeitarbeitslos, also bereits länger als ein Jahr gemeldet. Die Zahl der Langzeitarbeitslosen betrug im März 4596. Gegenüber dem Vorjahr ist dies ein Rückgang um 14,7 Prozent.