Ermittlungen wegen rassistisch motivierten Mordversuchs Messer-Angriff auf Student aus Gabun in Saarbrücken

Saarbrücken · Wohl aus rassistischen Gründen hat ein 24-Jähriger am Samstag, 6. Juni, in Saarbrücken einen Studenten aus Gabun angegriffen. Neben Faustschlägen attackierte er sein Opfer auch mehrfach mit einem Messer.

24-Jähriger soll Studenten aus Gabun in Saarbrücken angegriffen haben - Ermittlungen wegen Mordversuchs
Foto: picture-alliance/ dpa/Ingo Wagner

Wegen des Verdachts des fremdenfeindlich motivierten Mordversuchs ermittelt die Generalstaatsanwaltschaft Saarbrücken gegen einen 24 Jahre alten Deutschen aus Saarbrücken.

Wie die Generalstaatsanwaltschaft am Sonntag mitteilte, wird dem 24-Jährigen vorgeworfen, am frühen Samstagmorgen, 6. Juni, sein Opfer - einen Studenten aus Gabun - am Burbacher Markt in Saarbrücken, das an einer Haltestelle auf den Bus wartete, unvermittelt auf dessen Hautfarbe angesprochen und dessen Tötung angekündigt zu haben. Unmittelbar darauf schlug der Beschuldigte sein Opfer nach derzeitigem Ermittlungsstand mit einem Faustschlag zu Boden.

Sodann soll der Beschuldigte, der möglicherweise unter dem Einfluss von Drogen stand, mehrfach versucht haben mit einem Messer auf sein Opfer im Hals- und Oberkörperbereich einzustechen. Dem Angegriffenen gelang es den Messerattacken auszuweichen. Nach lauten Hilferufen des Geschädigten und wegen eines vorbeifahrenden Autos flüchtete der Beschuldigte vom Tatort. Er konnte durch die Polizei im Nahbereich des Tatortes festgenommen werden.

Das Amtsgericht Saarbrücken hat gegen den Beschuldigten auf Antrag der Generalstaatsanwaltschaft Saarbrücken am 6. Juni Haftbefehl wegen versuchten Mordes in Tateinheit mit Körperverletzung erlassen. Er wurde in die Justizvollzugsanstalt Saarbrücken eingeliefert.