Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 11:27 Uhr

Burbach
21-Jähriger liefert sich Verfolgungsfahrt mit der Polizei

Symbolfoto
Symbolfoto FOTO: Patrick Pleul / picture alliance / dpa
Burbach. Ein Subaru-Fahrer will in Saarbrücken der Polizei entkommen und gefährdet dabei mehrere Verkehrsteilnehmer. Die Flucht endet an einer Mauer. Die Polizei sucht jetzt Zeugen. red

Im Bereich der Hochstraße in Saarbrücken-Burbach kam es am Freitagabend gegen 23 Uhr nach Polizeiangaben zu einer Verfolgungsfahrt zwischen der Polizei und dem 21-jährigen Fahrer eines blauen Subaru Impreza. Das Auto war einer Funkstreife aufgefallen, als es in der in der Hochstraße mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Innenstadt unterwegs war.

Der Subaru-Fahrer ignorierte die Streife und versuchte sich durch starkes Beschleunigen sowie mehrfaches Abbiegen im Bereich der angrenzenden Saarterrassen – teilweise unter Missachtung von Rot anzeigenden Verkehrsampeln – einer Kontrolle zu entziehen. Dabei gefährdete er mehrere Verkehrsteilnehmer.

Die Flucht des Mannes endete im Bereich Pfaffenkopfstraße/Jakobshütter Weg, nachdem er mit seinem Auto von der Fahrbahn abgekommen und gegen eine Mauer geprallt war. Er wurde festgenommen, wobei er zunächst Widerstand leistete.

Laut Polizei stand er offensichtlich unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde einbehalten. Nun erwartet den Mann aus Saarbrücken ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs sowie Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte. Sein nicht mehr fahrbereiter Pkw wurde wegen Verdachts auf unerlaubte technische Veränderungen sichergestellt.

Zeugen des Vorfalles sowie durch die Fahrweise des Subaru-Fahrers gefährdete Fahrzeugführer werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (0681) 97150 mit der Polizeiinspektion Saarbrücken-Burbach in Verbindung zu setzen.