1. Saarland
  2. Saarbrücken

15. Kinder-Kinotag lockt 700 Teilnehmer nach Saarbrücken

700 Teilnehmer : Ein Kino-Tag nur für die Kinder

Etwa 700 Kinder aus Kinder- und Jugendhilfe-Einrichtungen aus dem Saarland sind am Samstag zum 15. Kinder-Kinotag nach Saarbrücken gekommen. „Wir sind mit 60 Kindern da. Es ist ein wunderschöner Tag für sie“, sagte Rüdiger Behrends, Erzieher im Haus Mutter Rosa in Wadgassen.

Das Theresienheim in Saarbrücken kam mit den jüngsten Kindern im Alter von drei bis sieben Jahren. „Es ist einfach nur schön. Die Kinder freuen sich schon ganz lange auf diesen Tag“, erklärte Erzieherin Lisa Becker.

Ein buntes Vorprogramm mit Spielen, Tanzaufführungen und einer Lasershow stand als erstes auf dem Plan. Danach wurde der Zeichentrickfilm „Chaos im Netz“ gezeigt – und alle Kinder bekamen Popcorn. Anschließend gab es Getränke und Essen für alle. Und das beste daran: Die Kinder mussten für diesen tollen Tag keinen Cent bezahlen.

„Ich weiß, dass es diesen Kindern nicht so gut geht wie anderen. Deshalb haben wir diese Aktion vor 15 Jahren ins Leben gerufen. Die Kinder sind sehr dankbar, und es macht Spaß zu sehen, wie sich diese Kinder freuen“, sagte Lothar Lehmon, der damals die Idee für einen Kindertag hatte. „Wir wollen nicht einfach nur Geld spenden, sondern direkt helfen und den Kindern eine Freude bereiten“, ergänzte er.

Lehmon finanziert mit seinem und anderen Unternehmen in jedem Jahr den Kinotag. In 15 Jahren kamen 75 000 Euro an Spenden für saarländische Kinder zusammen. Und diesmal halfen etwa 30 ehrenamtliche Helfer, die von morgens bis abends im Einsatz waren. In diesem Jahr war auch eine Gruppe von der Hochschule für Technik und Wirtschaft dabei, die sich für die Kinder engagierte.