1. Saarland
  2. Saarbrücken

Austausch-Programm des Deutschen Bundestages und des Amerikanischen Kongresses : 15 Amerikaner zu Gast in Saarbrücken

Austausch-Programm des Deutschen Bundestages und des Amerikanischen Kongresses : 15 Amerikaner zu Gast in Saarbrücken

Gruppe aus Übersee bereitet sich auf einjährigen Aufenthalt in Deutschland vor.

(red) Zurzeit bereiten sich 15 junge Amerikaner in Saarbrücken auf einen einjährigen Aufenthalt in Deutschland vor. Sie leben hier in Gastfamilien und absolvieren seit Anfang August einen zweimonatigen Sprachkurs bei den Carl Duisberg Centren. Der Kurs soll sie fit für ihren Aufenthalt im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP) für junge Berufstätige machen.

„Ich habe gehört, dass Menschen aus Saarbrücken immer in Saarbrücken bleiben – jetzt verstehe ich, warum!“, sagt Nathalie Ruiz. Die Amerikanerin fühlt sich in ihrer neuen Heimat auf Zeit sehr wohl: „Der Charme der Stadt und die entspannte Atmosphäre hier haben gleich mein Herz erobert. Die Saarbrücker sind sehr freundlich und geduldig, wenn ich versuche Deutsch zu sprechen“, so Ruiz. Ziel des Austauschprogramms ist neben der Völkerverständigung auch der Abbau kultureller Vorurteile unter jungen Leuten beider Länder. Für die Gesamtorganisation ist die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH in Bonn verantwortlich.

Im ersten Monate ihres Aufenthaltes in Saarbrücken sollen die Teilnehmer vor allem die deutsche Sprache lernen und sich hierzulande orientieren. Mitarbeiter der Carl Duisberg Centren betreuen die amerikanischen Gäste in dieser wichtigen Phase und zeigen ihnen, wie sie sich im deutschen Alltag zurechtfinden. Die im Deutschkurs vermittelten Sprachkenntnisse sollen den jungen Menschen im Alter zwischen 21 und 24 Jahren helfen, sich auf den nachfolgenden mehrmonatigen Besuch einer deutschen Hochschule vorzubereiten. Im Anschluss daran durchlaufen sie von Februar bis Juni ein Praktikum in einem deutschen Unternehmen. Zudem haben die Teilnehmer während ihres Aufenthaltes regelmäßig Kontakt zu Abgeordneten des Deutschen Bundestags.

„Ich freue mich sehr, dass sich die Teilnehmer hier in Saarbrücken rundum wohlfühlen. Dies geht natürlich nur dank der Gastfreundschaft der Saarbrücker Gastfamilien. Damit tragen wir alle zur Deutsch-Amerikanischen Freundschaft bei und fördern den interkulturellen Austausch zwischen den Ländern — das ist gerade heutzutage wichtiger denn je“, sagt Ellen Awais, Leiterin des Saarbrücker Carl Duisberg Centrums.

Im Rahmen des PPP absolvieren insgesamt 75 junge Menschen einen Deutschkurs bei den Carl Duisberg Centren in Köln, Radolfzell am Bodensee und Saarbrücken. Der Austausch wird seit 34 Jahren von den jeweiligen Parlamenten gefördert und steht auch deutschen jungen Berufstätigen offen. Interessierte können sich noch bis zum 15. September für die Ausreise im Sommer 2018 bewerben unter:

">www.usappp.de