1. Saarland
  2. Saarbrücken

120 Menschen demonstrierten in Saarbrücken gegen Corona-Leugner

Vor dem Staatstheater : 120 Personen demonstrierten in Saarbrücken gegen Corona-Leugner

Die Protestversammlung gegen die Schutzmaßnahmen fiel aus. Stattdessen gingen an diesem Samstag nur die Teilnehmer der ebenfalls anberaumten Konterveranstaltung auf die Straße. Sie kritisierten Verschwörungstheorien und rechte Gewalt.

Die Gegendemo wurde zur einzigen Versammlung: Anstelle der eigentlichen Veranstaltung gegen die Corona-Maßnahmen trafen sich an diesem Samstag in Saarbrücken nur Menschen, die gegen Pandemie-Leugner, Verschwörungserzählungen und rechte Gewalt protestierten. 120 Personen versammelten sich zu diesem Zweck vor dem Staatstheater, wie die Polizei mitteilt.

Unter dem Motto „Für solidarische Krisenbewältigung – gegen Hetze und Corona-Ignoranz“ trafen sich die Demonstranten von 15 Uhr bis 16:30 Uhr auf dem Tbilisser-Platz. Verschiedene Gruppen und Vereine wie Blockade Saar, Omas gegen Rechts, die Partei „Die Partei“ und das Friedensnetz Saar hatten zur Teilnahme aufgerufen. Aus Sicht der Polizei lief die Protestaktion „unspektakulär“ ab. Es habe keine Verstöße gegen die Regularien gegeben.

Die Demonstranten hatten zahlreiche Plakate mitgebracht. Auf diesen standen Sprüche wie „Neonazis und Corona-Leugner sind eine Gefahr für uns alle!“ und „Wirr ist das Volk“.