| 21:16 Uhr

Umweltschutz
104 975 Kilometer für guten Zweck

Saarbrücken. 430 Stadtradler ersparten der Natur gemeinsam 14 906 Kilogramm Kohlendioxid

Die Landeshauptstadt Saarbrücken zieht eine positive Bilanz des diesjährigen Stadtradelns, das von 27. Mai bis 16. Juni, lief. Das teilt die Stadt-Pressestelle mit.


In diesem Jahr haben demnach 430 Stadtradelnde in Saarbrücken insgesamt 104 975 Kilometer zusammengeradelt und eingetragen. Im Vergleich zum Vorjahr ist damit die Teilnehmerzahl um 25 Prozent, die Kilometerzahl um fast 24 Prozent gestiegen. Neben Oberbürgermeisterin Charlotte Britz radelten auch Bürgermeister Ralf Latz, Umweltdezernent Thomas Brück und Baudezernent Professor Heiko Lukas mit und unterstützten die Kampagne.

Mit ihren erradelten Kilometern haben die Saarbrückerinnen und Saarbrücker 2,62-mal den Äquator umrundet. Durch das Radfahren konnten laut Klimabündnis mehr als 14 906 Kilogramm CO2 vermieden werden.



Größtes Team in Saarbrücken war in diesem Jahr das Team des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC), das mit 46 Teilnehmenden mit großem Abstand die meisten Kilometer erradelt hat. Zweitgrößtes Team war die Landeshauptstadt Saarbrücken mit 41 Mitradelnden, gefolgt vom Otto-Hahn-Gymnasium mit 36 Aktiven. Platz vier teilen sich die RastpfuhlRadlerInnen sowie die SPD Saarbrücken und Freunde mit jeweils 25 Teammitgliedern. Auch acht Unternehmensteams waren am Start. Hier stellten die Arbeitskammer des Saarlandes mit 20 Teilnehmenden vor dem Team Der Zauberladen mit 13 und dem Zentrum für Bildung und Beruf Saar gGmbH (ZBB) mit zwölf Teilnehmenden die größten Teams.

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr hat die Kampagne Stadtradeln gefördert. In diesem Jahr hatte es den Schwerpunkt auf Unternehmen gesetzt.