1. Saarland
  2. Saarbrücken

10 000 Kilometer mit Saarbrücker Lasten-E-Bike gestrampelt

Leih-Elektro-Lastenfahrrad : 10 000 Kilometer mit Lasten gestrampelt

Landeshauptstadt Saarbrücken zieht positive Bilanz für den Einsatz ihres Leih-Elektro-Lastenfahrrades.

„Der Verleih des Lastenpedelecs der Landeshauptstadt Saarbrücken wird seit dem Start Anfang 2018 sehr gut angenommen“, heißt es in einer Pressemitteilung der Landeshauptstadt. Das Lasten-Elektrofahrrad sei etwa drei Viertel des Jahres im Einsatz und wurde an rund 680 von 880 Tagen – auch im Winter – zum Transport schwerer oder sperriger Lasten genutzt.

So seien „fast 10 000 Kilometer klimafreundlich zurückgelegt“ worden. Vereine, gemeinnützige Initiativen sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Saarbrücker Stadtverwaltung können das Lastenpedelec kostenfrei ausleihen.

In dem Tragegestell vor dem Lenkrad könne eine bis zu 100 Kilogramm schwere Last transportiert werden. Darunter waren zum Beispiel schon Bierzeltgarnituren oder auch mal ein großer Kühlschrank für Aktionen zur Lebensmittelrettung. Bürgermeisterin Barbara Meyer-Gluche erklärte dazu: „Ich bin begeistert, dass das städtische Lastenpedelec so gut von den Saarbrücker Vereinen und weiteren Nutzern angenommen wird.“

Die Saarbrücker Stadtverwaltung macht zudem darauf aufmerksam, dass es für Bürger weitere ähnliche Ausleihmöglichkeiten für Elektro-Lastenfahrräder gibt: Der Regionalverband Saarbrücken bietet seinen „RadLader“ über den ADFC Saar an, und das „Molschder Muli“ des Stadtteilvereins Malstatt „Gemeinsam Stark“ kann unter „molschdermuli@posteo.de“ geliehen werden.

Die Stadt Saarbrücken hatte ihr Lastenpedelec mit der Aufschrift „Hauptstadt des Fairen Handels“ 2017 als Preis beim gleichnamigen Wettbewerb bekommen.

Infos und Anfragen zum Saarbrücker Lastenpedelec: Amt für Klima- und Umweltschutz der Stadt Saarbrücken, Diana Rode, diana.rode@saarbruecken.de.