Nach Regen-Blamage Neuer Rasen im Ludwigspark ist fertig verlegt (mit Fotos und Video)

Update | Saarbrücken · Endlich ist er da: Der neue Rasen im Saarbrücker Ludwigspark ist fertig verlegt. Was bis zum Heimspiel gegen Arminia Bielefeld am Sonntag noch zu tun ist und welche Probleme bleiben.

Fotos: Der Saarbrücker Ludwigspark hat endlich einen neuen Rasen
69 Bilder

Er ist da: Saarbrücker Ludwigspark hat neuen Rasen

69 Bilder
Foto: BeckerBredel

Abergläubische Fans des 1. FC Saarbrücken müssen stark sein, denn seit dem Wochenende gibt es den „Siegerrasen“ aus dem Bayern- und Frankfurt-Pokalspiel nicht mehr. Und der neue Rasen, dessen Verlegung am Mittwoch wie geplant abgeschlossen wurde, ist nahe Mannheim gezüchtet worden, wo der Club eines Erzrivalen beheimatet ist. Ob der neue Rasen in Saarbrücken also Glück bringt, das wird man sehen. Bespielen wird man ihn schon am Wochenende gegen Arminia Bielefeld. Das hat Oberbürgermeister Uwe Conradt (CDU) am Montag bei einer Pressekonferenz im Stadion angekündigt.

Wird der Platz beim nächsten Heimspiel schon bespielbar sein?

Am Montag wurde begonnen, den neuen Rollrasen zu verlegen, Bahn für Bahn wuchs die grüne Fläche, die man zuvor auch in Untergrund präpariert hatte.

Mit dem alten Rasen wurde ein Teil des Aufbaus und insbesondere die Sperrschicht entfernt, die zuletzt das Durchsickern von Regenwasser verhindert hatte. „Wir haben den Unterbau aufgelockert, der Rollrasen wird dadurch sandig und wasserdurchlässig sein und schon für das nächste Heimspiel bespielbar sein“, sagte der Oberbürgermeister.

Stadt: Versickerungsfähigkeit der Spielfläche hat sich deutlich verbessert

Am Mittwoch schließlich lag er dann, wie die Stadt verkündete: „Erste Tests am heutigen Nachmittag weisen darauf hin, dass die Versickerungsfähigkeit der Spielfläche durch die durchgeführten Arbeiten deutlich verbessert werden konnte. Weitere Tests müssen noch folgen.“

Die ausführende Firma, ein auf Spielstätten der Fußball-Bundesliga spezialisierter Gartenbaubetrieb, habe beste Referenzen. Der Rasen müsse auch nicht anwachsen, die Rollen seien so schwer, dass sie durch ihr Eigengewicht tragfähig seien. Man wisse aus Erfahrungen aus anderen Stadien, dass der Rasentausch an sich kein Problem sei.

Sicherheitshalber decken Stadt-Mitarbeiter den Platz trotzdem mit Folie ab

Wegen des bis Donnerstag vorhergesagten Dauerregens werden die Mitarbeiter der Landeshauptstadt den Rasen heute Abend noch einmal mit einer Folie abdecken. Ab Freitag stehen dann die noch notwendigen Pflegearbeiten – unter anderem muss noch gemäht werden – an. Diese werden von einer externen Fachfirma durchgeführt.

Bei einem Ortstermin, an dem Vertreter der ausführenden Fachfirmen, eines auf Sportrasen spezialisierten Ingenieurbüros und der Stadt teilnahmen, wurden diese Maßnahmen am heutigen Nachmittag besprochen. Der Durchführung des Heimspiels gegen Arminia Bielefeld am Sonntag steht nach derzeitiger Einschätzung der Beteiligten nichts im Wege.

Dieses Problem gibt es immer noch

Nicht gelöst sei natürlich die Situation der fehlenden Drainage, eine Sanierung in der Saisonpause müsse weiterhin eingeplant werden. Dass Saarbrücken nochmals eine Regenpleite erlebe, könne man jetzt nicht komplett ausschließen. Dem müsse aber dann ein Starkregenereignis vorausgehen. „Wir werden Beregnungstests machen und die Nässe im Rasen regelmäßig messen.“ Ein normaler Regen, wie er jetzt auch gemeldet sei, werde keine Unbespielbarkeit des Platzes auslösen, glaubt Conradt.

Die hohe Aufmerksamkeit, die diese Sanierung mit sich gebracht habe, sei dem Medieninteresse am Fußball geschuldet. Es sei aber nicht so, dass die Stadt nicht auch andere Projekte saniere. Auch für notwendige Arbeiten in Schulen und städtischen Gebäuden seien Mittel verwendet worden und würden weiterhin verwendet. Die Gartenbaufirma aus Baden-Württemberg will bis Mittwoch die letzten Bahnen verlegt haben, dann wird der Platz gedüngt und bewässert. Der neue Rasen sei durch Anhaftungen von Erde etwas bräunlich, das sei aber normal. Einen frischen Rollrasen würden sich viele grüner vorstellen. Mit der Rasenpflege werde auch der optische Eindruck besser werden, sagten die Experten zu.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort