1. Saarland

Saarbrücken hält an Hilfe für Drogenberatung fest

Saarbrücken hält an Hilfe für Drogenberatung fest

Saarbrücken hält an Hilfe für Drogenberatung festSaarbrücken. Saarbrückens Sozialdezernent Harald Schindel hat klargestellt, dass die Landeshauptstadt zu ihrer finanziellen Unterstützung der Aktionsgemeinschaft Drogenberatung (AGD) steht. "Wir haben 63 000 Euro in den Haushaltsentwurf 2011 als Zuschuss für die AGD eingestellt

Saarbrücken hält an Hilfe für Drogenberatung festSaarbrücken. Saarbrückens Sozialdezernent Harald Schindel hat klargestellt, dass die Landeshauptstadt zu ihrer finanziellen Unterstützung der Aktionsgemeinschaft Drogenberatung (AGD) steht. "Wir haben 63 000 Euro in den Haushaltsentwurf 2011 als Zuschuss für die AGD eingestellt. Ob das Geld fließt, entscheidet der Stadtrat, der die Budgethoheit hat", so Schindel. Zudem würde an einem Vertrag zwischen den Zuschussgebern und der AGD gearbeitet, der eine rechtliche Grundlage für die finanzielle Unterstützung schaffen soll. redFeste in St. Ingbert und BlieskastelSt. Ingbert/Blieskastel. Hauptattraktion der St. Ingberter Kirmes ist ab kommenden Samstag ein 50 Meter hohes Riesenrad, wie die Stadtverwaltung gestern mitteilte. Eröffnet werde die Kirmes am Abend im Kuppelsaal mit Kerweredd und Fassbieranstich. Am kommenden Dienstag endet der Kirmesspaß. Auch in Blieskastel wird gefeiert: Da die Hauptabrissarbeiten an der ehemaligen Tivoli-Malzfabrik beendet sind, lädt die Stadtverwaltung am kommenden Samstag zum "Tivoli-weg-Fest" ein. Gefeiert wird ab elf Uhr in den Stadtwerken Bliestal (Bliesgaustraße 13). red125-jähriges Jubiläum von StudentenverbindungSaarbrücken. Die schlagende Studentenverbindung AHSC zu Saarbrücken, die Vereinigung Alter Kösener und Weinheimer Corpsstudenten im Saarland, feiert ihr 125-jähriges Bestehen. Dazu findet morgen, 20 Uhr, in der Saarbrücker Casinogesellschaft ein Festkommers statt. Erwartet werden AHSC-Präsident Hardnack Schwindt sowie der Inhaber des Saarbrücker Lehrstuhls für Romanische Übersetzungswissenschaften, Professor Alberto Gil. red