1. Saarland
  2. Saar-Wirtschaft

Wirtschaftsdetektiv Fuchsgruber legt Revision gegen Urteil ein

Kostenpflichtiger Inhalt: Wirtschaftsdetektiv Medard Fuchsgruber : „Robin Hood der Kleinanleger“ legt Revision gegen Urteil ein

Der frühere Wirtschaftsdetektiv Fuchsgruber wurde im März zu vier Jahren Haft verurteilt.

Zu einer Haftstrafe von vier Jahren hat die Wirtschaftsstrafkammer des Landgerichts Saarbrücken im März den früheren Wirtschaftsdetektiven Medard Fuchsgruber verurteilt. Der 55-Jährige, den überregionale Medien zeitweise als „Robin Hood der Kleinanleger“ feierten, hatte zuvor ein Geständnis abgelegt. Gewerbsmäßige Untreue in 195 Fällen lautete die Anklage. Weitere Vorwürfe wurden im Rahmen einer Verständigung im Strafprozess eingestellt. Bei diesem „Deal“ hatte das Gericht eine Freiheitsstrafe zwischen vier und viereinhalb Jahren angekündigt.

Gericht und Verteidiger Christian Schmitt bestätigten jetzt, dass Fuchsgruber gegen das Urteil Revision eingelegt hat. Nach Rücksprache mit seinem Mandanten lehnte Schmitt weitere Angaben dazu ab. Grundsätzlich ist Revision auch möglich, wenn sich die Prozessbeteiligten auf das Strafmaß verständigt haben. Die Frist zur Begründung der Revision endet am 25. Mai. Fuchsgruber kam nach fast acht Wochen Untersuchungshaft mit dem Urteil wieder vorerst auf freien Fuß.