Autoindustrie setzt auf Netze Wasserstoff-Tankstellen sollen Autohersteller ins Saarland locken – warum Auto-Experte Dudenhöffer skeptisch ist

Saarbrücken · Toyota und BMW halten ein regionales flächendeckendes Wasserstoff-Tankstellennetz für dringend erforderlich, um dieser Technologie zum Durchbruch zu verhelfen. Dass jeder Lkw- und Autofahrer mit einer Tankfüllung sicher ans Ziel kommt, sei das A und O. Doch Auto-Experte Dudenhöffer ist skeptisch.

Wasserstoff-Tankstellen sollen Autohersteller ins Saarland locken
Foto: dpa/Sebastian Gollnow

Nach Überzeugung des Bosch-Managers Michael Reinstädtler würde die Einrichtung von fünf Wasserstoff-Tankstellen in einem überschaubaren Raum wie dem Saarland zu einem flächendeckenden Versorgungsnetz Autohersteller anlocken, ihre neuen Fahrzeuge und Entwicklungen stärker in der hiesigen Region zu testen. Toyota Deutschland reagiert bereits mit großem Interesse. Pressechef Thomas Schalberger betont gegenüber der Saarbrücker Zeitung: „Alles, was fächendeckend ist und zu kurzen Wegen zwischen den Tankstellen führt, ist für uns von großem Interesse. Es muss eine attraktive Logistik vorhanden sein, um die Autos zu betanken“, so Schalberger.