Protest statt freundlicher Empfang Warnstreik zum Besuch der Kaufland-Geschäftsführung im Saarland

Homburg · Ein einladender Besuch sieht anders aus: Nach mehr als einem Jahr erfolgloser Tarifverhandlungen im Einzelhandel war dazu die Belegschaft bei Kaufland im Saarland nicht gewillt. Deswegen ist Warnstreik angesagt – zur Routine-Visite der Geschäftsführung.

Verdi-Warnstreik bei Kaufland in Homburg: 200 Menschen bei Kundgebung
Link zur Paywall

Warnstreik vor Kaufland in Homburg – an die 200 Teilnehmer bei Kundgebung

11 Bilder
Foto: KN

Wenn’s nichts mit mehr Lohn wird, dann wird’s auch nichts mit Gastfreundschaft für Vertreter der Geschäftsführung. So halten es Mitarbeiter der Kaufland-Filialen aktuell im Saarland. Denn dort sind seit Mittwoch, 12. Juni, Beschäftigte aufgerufen, die Arbeit erneut niederzulegen. Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (Verdi) im Bezirk Saar-Trier hielt ihre Mitglieder der acht Häuser in der Region zu diesem zweitägigen Warnstreik an. Auslöser neben den seit mehr als einem Jahr stockenden Tarifverhandlungen war jetzt konkret die Manager-Visite aus der Zentrale in Neckarsulm/Baden-Württemberg.