Türenhersteller Hörmann wird Hauptaktionär bei Orbis AG aus Saarbrücken

Neuer Hauptaktionär : Hörmann erwirbt Anteile an Orbis AG

Mit 28 Prozent Unternehmensbeteiligung wird der Türenhersteller damit zum Hauptaktionär des Saarbrücker Software-Hauses.

Der Türenhersteller Hörmann KG kauft 28 Prozent der Anteile des Saarbrücker Beratungs- und Software-Hauses Orbis AG. Das teilte das IT-Unternehmen am Freitag mit. Stimmt das Kartellamt zu, wird Hörmann damit zum Hauptaktionär bei Orbis.

Laut der Mitteilung arbeiten beide Unternehmen bereits seit 15 Jahren eng zusammen. Diese Kooperation soll jetzt vertieft werden. Orbis werde Hörmann „beim Ausbau der IT-Strategie und der Digitalisierung von Prozessen beraten“. Beide Firmen wollen sich nach eigenen Angaben aber auch in Zukunft auf ihr jeweiliges Kerngeschäft konzentrieren.

Hörmann beschäftigt weltweit 6000 Mitarbeiter in 36 Werken, davon eines in Freisen. Der Türenhersteller erwirtschaftete zuletzt einen Umsatz von einer Milliarde Euro.

Die Orbis AG setzte im Jahr 2018 63,2 Millionen Euro um. Unterm Strich blieb ein Gewinn von 2,63 Millionen Euro. Das Saarbrücker IT-Unternehmen beschäftigt rund 500 Mitarbeiter. Erst vor drei Wochen hatte Orbis 100 Prozent der Anteile an der ebenfalls in der Landeshauptstadt ansässigen Data One GmbH erworben. Deren 100 Mitarbeiter erwirtschafteten 2019 rund zehn Millionen Euro Umsatz.