Tarifverhandlungen im saarländischen Einzelhandel ohne Ergebnis vertagt

Tarifkonflikt : Tarifrunde im Saar-Handel vertagt

Die zweite Tarifverhandlungsrunde im saarländischen Einzelhandel endete am Montag ohne Abschluss. Die Arbeitgeber legten ein verbessertes Angebot vor: 1,7 Prozent mehr Geld ab April 2019 und ein Jahr später nochmals 1,2 Prozent, wie der Handelsverband Saarland mitteilte.

Die Gewerkschaft habe das Angebot als unzureichend zurückgewiesen, sagte Alex Sauer von Verdi. Er kündigte an, dass die Beschäftigten in den kommenden Wochen mit weiteren Warnstreiks Druck auf die Arbeitgeber ausüben würden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung