1. Saarland
  2. Saar-Wirtschaft

Sparkasse, Volksbank, Commerzbank schließen Filialen im Saarland

Sparkasse, Volksbank, Commerzbank : Einige Banken im Saarland schließen vorsorglich Filialen

Im Saarland schließen einige Filialen der Sparkasse, Volksbank und Commerzbank. Die Deutsche Bundesbank ist nur noch für Geschäftskunden offen.

Aufgrund der Corona-Pandemie hat die Sparkasse in Saarbrücken entschieden, ab Montag, 16. März, 25 ihrer 55 Filialen zu schließen. „Diese Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen, aber die potenzielle Ansteckungs- und Verbreitungsgefahr, wenn sich unsere Kunden und Mitarbeiter auf engstem Raum begegnen, schätzen wir als nicht vertretbar ein“, begründet Werner Sander, Vorstandsvorsitzender der Saarbrücker Sparkasse den Schritt. In Saarlouis schließen 15 kleinere Geschäftsstellen. Die Sparkassen in Merzig und Neunkirchen bleiben hingegen offen. Auch die Kreissparkasse Saarpfalz plant noch keine Filialschließungen, teilte Direktor Stefan Geßner am Freitagnachmittag mit.

Die Vereinigte Volksbank Saarlouis schließt ab Montag 15 Filialen. Dabei handele es sich um Präventionsmaßnahmen, bisher gebe es keinen Corona-Fall oder Verdachtsfall bei der VVB, versicherte Edgar Soester, stellvertretender Vorstandsvorsitzende. Betroffen sind der Mitteilung zufolge die Filialen: Bachem, Brebach, Brotdorf, Dudweiler-Süd, Ensheim, Göttelborn, Hüttersdorf, Köllerbach, Limbach, Merzig, Mettlach, Niederlosheim, Riegelsberg, Schaffhausen und Wallerfangen.

Bereits am Donnerstag hat die Deutsche Bundesbank vorsorglich in Saarbrücken den Schalter für Privatkunden geschlossen.

Seit Freitag sind Commerzbank-Filialen in Saarbrücken und Saarlouis geschlossen.Grund sei die Einstufung der Region Grand Est zum Risikogebiet. Aktuell gebe es aber keinen Verdachtsfall bei der Commerzbank im Saarland. Ob die Filialen auch an den darauffolgenden Tagen geschlossen bleiben, stehe noch nicht fest. „Wir behalten die Lage rund um die Uhr im Blick und sind im stetigen Austausch mit Experten. Die Situation wird jeden Tag neu bewertet“, sagte eine Sprecherin.