1. Saarland
  2. Saar-Wirtschaft

Schließungen bei Karstadt-Kaufhof sind Folge eines anhaltenden Trends

Kommentar : Eine Entwicklung, die sich wohl kaum aufhalten lässt

Bei Galeria Karstadt Kaufhof ist in den vergangenen Jahrzehnten zweifelsohne vieles schiefgelaufen. Einiges wäre vermeidbar gewesen, anderes jedoch nicht. Denn auch wenn im Konzern sicherlich Fehler gemacht wurden: Nicht nur bei Karstadt Kaufhof bleiben die Kunden fern.

Deren Kaufverhalten hat sich grundlegend verändert – weg vom gemütlichen Einkaufsbummel mit der Familie und hin zur schnellen Internet-Bestellung nach Feierabend. Die Corona-Krise hat diesen Trend nicht ausgelöst, wohl aber befeuert.

Für die sterbenden Innenstädte, vor allem aber für die Beschäftigten, die ihre Jobs verlieren, ist diese Entwicklung fatal – aufhalten lässt sie sich aber wohl nicht. Ganz im Gegenteil dürfte es noch deutlich schlimmer werden. Vor diesem Hintergrund ist es fraglich, ob Filialschließungen und Stellenabbau die marode Kaufhauskette langfristig wieder auf Kurs bringen können. In der freien Marktwirtschaft überlebt eben nur, wer profitabel ist. Ob man das nun gut finden muss, steht freilich auf einem anderen Blatt.