Saarland will mit „Heimat shoppen“ Handel stärken

Kampagne der IHK : Kampagne „Heimat shoppen“ soll Einzelhändler stärken

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) will den lokalen Einzelhandel stärken. Deshalb gibt es im Saarland dieses Jahr zum dritten Mal die Kampagne „Heimat shoppen“.

Ziel ist, das Bewusstsein von Kunden für die Bedeutung heimischer Betriebe zu schärfen und etwas gegen mögliche Leerstände und die drohende Verödung von Einkaufsstraßen zu tun. IHK-Präsident Hanno Dornseifer sagte am Donnerstag bei der Vorstellung der Aktion: „Wir wollen den Unternehmen helfen, erfolgreich zu sein.“

„Heimat shoppen“ läuft deutschlandweit. Im Saarland beteiligen sich in diesem Jahr 37 Kommunen und Ortsteile sowie 1200 Unternehmen aus Handel, Gastronomie und Dienstleistungen – so viele wie noch nie. Laut IHK gehört das Saarland zu den bundesweit aktivsten Regionen der Kampagne. 50 000 Einkaufstaschen, dazu Luftballons, Flyer und Wimpel mit dem Logo der Aktion verteilt die IHK in den nächsten Wochen an teilnehmende Betriebe. Am 13. und 14. September sind mehrere Aktionen geplant. Für Saar-Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD) ist die steigende Teilnehmerzahl ein Zeichen dafür, dass die Kampagne wirkt. Das sei in den derzeit „sehr herausfordernden Zeiten für den Einzelhandel“ sehr wichtig.

Mehr von Saarbrücker Zeitung