1. Saarland
  2. Saar-Wirtschaft

Saarland mit stärkstem Zuwachs bei Ladesäulen für E-Autos

Saarbrücken/Mainz : Saarland verbucht größten Zuwachs an E-Ladesäulen

In keinem anderen Bundesland ist die Zahl der Ladesäulen für E-Autos innerhalb eines Jahres so stark gestiegen wie im Saarland. Nach Angaben des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) stieg die Zahl von 65 im Mai vergangenen Jahres auf 175 dieses Jahr – ein Plus von 169 Prozent.

Deutlich mehr Ladesäulen gab es auch in Rheinland-Pfalz. Dort wurden Ende April 1209 öffentlich zugängliche Ladepunkte für Elektroautos gezählt, im Vergleich zu 659 Ladesäulen ein Jahr zuvor – ein Plus von 83 Prozent. Beide Bundesländer liegen damit über dem Bundesdurchschnitt von 60 Prozent Zuwachs.

In absoluten Zahlen hat laut BDEW aber weiterhin Bayern die Nase vorn mit 6353 Ladepunkten, vor Baden-Württemberg (4950),  Nordrhein-Westfalen (4476) und Niedersachsen (2501). Deutschlandweit konnten Fahrer von E-Autos an 27 730 öffentlichen Ladepunkten Strom zapfen.

Ein dichtes Ladenetz gilt als eine zentrale Herausforderung für einen Durchbruch für E-Autos auf dem Massenmarkt. Die große Koalition will deshalb mit dem Konjunkturpaket auch den Ausbau der Ladeinfrastruktur vorantreiben. Zusätzlich sollen 2,5 Milliarden Euro in den Ausbau des Ladenetzes, die Förderung von Forschung und Entwicklung im Bereich der Elektromobilität und die Batteriezellfertigung fließen. Bei den Stromtankstellen soll ein einheitliches Bezahlsystem kommen.