ZF, Nemak, Sarotec und Co. Experte auf der IAA mit klarer Meinung: So steht es um die Zukunft der Autozulieferer an der Saar

Saarbrücken · Noch bis zum 10. September läuft in München die Internationale Automobilausstellung (IAA). Mit dabei auch einige Zulieferbetriebe aus dem Saarland. Wie deren Chancen in den nächsten 20 Jahren stehen, haben wir beim Chef des Netzwerks Autoregion nachgefragt. Dieser übt auch schwere Kritik an einem Vorhaben der Bundesregierung.

 Armin Gehl (rechts), Chef des Netzwerkes Autoregion.

Armin Gehl (rechts), Chef des Netzwerkes Autoregion.

Foto: CHristine Maack

„Die saarländischen Zulieferbetriebe in der Autoindustrie sind exzellent auf die technologischen Herausforderungen der Zukunft vorbereitet. Auch deren Auftragslage ist derzeit ausgesprochen erfreulich. Die Unternehmen laufen ausnahmslos gut“, sagt Armin Gehl, Chef des Netzwerkes Autoregion, anlässlich der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in München, die noch bis einschließlich 10. September dauert.