1. Saarland
  2. Saar-Wirtschaft

Saarländisches Wirtschaftsministerium bietet Vorlage für Grenzpendler

Viele Fragen für saarländische Unternehmer wegen Corona-Krise : Wirtschaftsministerium bietet Vorlage für Grenzpendler an

Das saarländische Wirtschaftsministerium will Grenzpendlern mit einer Vorlage unter die Arme greifen. Für Fragen, die sich aufgrund der Corona-Krise für die Unternehmen ergeben, gibt es seit Donnerstag ein Notfallportal, das wohl viel genutzt wird.

Grenzpendler, die trotz der Corona-Krise zur Arbeit über die Grenze müssen – etwa medizinisches Personal – müssen eine Bescheinigung ihres Arbeitgebers vorweisen. Dazu hat das saarländische Wirtschaftsministerium nun auf seiner Internetseite eine Vorlage zur Verfügung gestellt. Das Dokument müsse von Arbeitnehmer und Arbeitgeber unterschrieben und bei den Grenzkontrollen vorgezeigt werden. Die Bundespolizei sei informiert und erkenne das Formular an, sagte eine Sprecherin des Ministeriums.

Fragen, die sich aufgrund der Corona-Pandemie für die saarländischen Unternehmen ergeben, können seit Donnerstag an ein Notfallportal des Ministeriums gestellt werden. Seitdem hätten sich bereits Hunderte Unternehmen per Mail oder telefonisch gemeldet, bestätigt die Sprecherin. Die Fachabteilungen würden versuchen, die Anfragen so schnell wie möglich zu bearbeiten. Tagesaktuell würden sich Fragen zum Thema „Grenzpendler“ häufen, außerdem gebe es viele Fragen zum Thema Liquididätshilfen und Kurzarbeit. Dazu biete das Ministerium bereits viele Informationen auf seiner Internetseite an, so die Sprecherin.

www.corona.wirtschaft.saarland.de