1. Saarland
  2. Saar-Wirtschaft

Saarländischer Ministerrat beschließt Soforthilfe für Kleinunternehmer

Landesregierung stellt 30 Millionen zur Verfügung : Kleinunternehmer im Saarland können jetzt Soforthilfe beantragen

Das angekündigte Soforthilfe-Programm der saarländischen Landesregierung ist beschlossen. Kleinunternehmer können seit 16 Uhr Anträge einreichen.

Der saarländische Ministerrat hat am Dienstag das Soforthilfe-Programm für Kleinunternehmer im Saarland beschlossen, das Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD) und Finanzminister Peter Strobel (CDU) am vergangenen Donnerstag angekündigt hatten. Anträge können also ab sofort gestellt werden. Staatssekretär Jürgen Barke verspricht eine schnelle Bearbeitung: „Wir wollen Anträge innerhalb einer Woche bescheiden, dann wird das Geld ausgezahlt.“

Die Landesregierung stellt ein Krisengeld von 30 Millionen Euro zur Verfügung. Es richtet sich an Kleinunternehmen und Solo-Selbstständige, die durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie in eine existenzbedrohende Lage geraten sind. Antragsberechtigt sind Unternehmer, die nicht mehr als 700 000 Euro Umsatz beziehungsweise eine Bilanzsumme von 350 000 Euro erwirtschaften und weniger als zehn Mitarbeiter beschäftigen. Die Höhe des Zuschusses richtet sich nach der Bilanzsumme und liegt zwischen 3000 und 10000 Euro. Um den Zugang einfach zu machen, sollen möglichst wenig Nachweise erforderlich sein. Das Geld muss nicht zurückgezahlt werden, vorausgesetzt, alle Angaben sind korrekt. Im Saarland gibt es dem Finanzministerium zufolge etwa 35 000 Betriebe mit insgesamt 55 500 Mitarbeitern in dieser Größenordnung.

Das saarländische Paket soll als Brücke dienen, bis ein erwartetes Bundesprogramm zur Verfügung steht. Wenn das eintrifft, soll sichergestellt sein, dass Antragssteller ein mögliches Plus zu den Fördersätzen des Bundes zusätzlich bekommen. Wer also im ersten Schritt 3000 Euro vom Land bekommt, kann in einem zweiten Schritt weiteres Geld vom Bund bekommen, allerdings maximal bis zur Zuschusshöhe des Bundes, heißt es seitens des Wirtschaftsministeriums.

Das Antragsformular gibt es online. Wer Soforthilfe braucht, soll den Antrag herunterladen, ausfüllen, fotografieren oder scannen und an die zentrale Mailadresse soforthilfe@wirtschaft.saarland.de schicken.

www.corona.wirtschaft.saarland.de