1. Saarland
  2. Saar-Wirtschaft

Saarbrücker Zeitung mit Rekord bei Reichweite im Netz

Internetangebot : Saarbrücker Zeitung mit Rekordzugriffen im Netz

(red) Das Internetangebot der Saarbrücker Zeitung hat im März neue Zugriffsrekorde erzielt. Laut Google Analytics haben 2,3 Millionen Nutzer bei über acht Millionen Sitzungen mehr als 15,5 Millionen Seiten bei saarbruecker-zeitung.de aufgerufen.

Die Zahlen sind in der Corona-Krise stark angestiegen. Zum Vormonat kamen mehr als eine Million Nutzer hinzu. Die Zahl der Seitenaufrufe hat sich verdoppelt. „Wir danken für das große Vertrauen in schwieriger Zeit“, sagt SZ-Chefredakteur Peter Stefan Herbst. Aktuelle Warnmeldungen und die wichtigsten Nachrichten zum Coronavirus seien auf dem Portal frei zugänglich. „Wir bitten aber um Verständnis, dass nicht alles kostenfrei sein kann“, sagt der Sprecher der SZ-Geschäftsführung, Thomas Deicke. Ohne Abonnenten für die gedruckte Zeitung und die digitalen Angebote könnte die Berichterstattung in diesem Umfang und in dieser lokalen Tiefe nicht finanziert werden. „Guter und unabhängiger Journalismus hat gerade in Zeiten von Corona und Fake News einen Wert“, so Herbst.

Auch das junge Angebot sol.de aus dem Haus der SZ hat mit mehr als zwei Millionen Nutzern, rund 6,9 Millionen Sitzungen und mehr als 11,7 Millionen Seitenaufrufen Rekordwerte erzielt. Beide Angebote wurden auch von Nutzern jenseits der Landesgrenzen stark nachgefragt und erreichten im März zusammen mehr als 27 Millionen Seitenaufrufe. „Die SZ mit den beiden reichweitenstärksten Medienportalen im Saarland wird ihr digitales Engagement weiter ausbauen“, so Deicke.