Saar-Jobmesse in der Saarlandhalle stieß auf riesiges Interesse.

Jobmesse in Saarbrücken bot zahlreiche Stellen an : Mehr als 8000 Besucher auf der Jobmesse

Zahlreiche Interessenten nutzen die Gelegenheit zur Kontaktaufnahme mit Unternehmen und geben gleich auch ihre Bewerbung ab.

180 Aussteller, über 10 000 Stellenangebote und mehr als 8000 Besucher, darunter auch viele Schulklassen: das ist die Bilanz der zehnten Jobmesse der Großregion Saarland, Rheinland-Pfalz, Lothringen und Luxemburg in der Saarlandhalle Saarbrücken. Heidrun Schulz, Chefin der Regionaldirektion Saarland-Rheinland-Pfalz der Bundesagentur für Arbeit, sprach gestern zur Eröffnung von einer großen Chance für Menschen auf der Suche nach einer Ausbildung oder einem Arbeitsplatz. Die Messe findet mit zahlreichen Kooperationspartnern statt. Der Andrang ist riesig. Bereits am Vormittag gibt es zwischen den Ständen kaum noch ein Durchkommen. Zahlreiche Personalverantwortlichen renommierter Unternehmen sind vor Ort. Viele Besucher nutzen die Messe zu einer ersten Kontaktaufnahme, bringen ihre Bewerbung gleich mit oder lassen sich beraten, wie sie ihre Chancen erhöhen können, um eingestellt zu werden.

Für Tina Vermeulen (48) aus Saarbrücken kommt die Messe genau zum richtigen Zeitpunkt. Ihr bisheriger Arbeitgeber strukturiert das Unternehmen um. Vermeulen sucht einen neuen Job, möchte gerne in der kaufmännischen Verwaltung arbeiten oder als Assistentin. Tarek Alhallak (20) aus Saarbrücken studiert Wirtschaftsingenieurwesen an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW). Er sucht ein Praktikum, würde später gerne für größere Unternehmen wie ZF oder Festo tätig sein. Die Messe sieht er als ideal an, um erfolgversprechende Kontakte zu knüpfen. Das betont auch Diana Vasic (25) aus Saarburg. Die Europa-Sekretärin an der Euro-Akademie Trier sucht nach einem „international tätigen Unternehmen, das mich fördert und fordert“. Französisch, Englisch, sowie ihre Muttersprache Serbo-Kroatisch bringt sie gleich mit. Der Mix an Ausstellern ist sehr vielfältig: von der IT-Branche über den Einzelhandel bis zu Logistik-Unternehmen, der Bundeswehr, Hochschulen, Saar-Wirtschaftskammern und Bildungsträgern, auch aus Frankreich sowie Luxemburg.

Wie wertvoll ein Messebesuch sein kann, zeigt das Beispiel des Softwarehauses Meta Level Software AG. Anne Kaufmann von der Personalabteilung bestätigt: „Wir sind zum fünften Mal auf der Messe und haben jedes Mal Personal eingestellt.“ Die Klima Becker Gruppe in Saarbrücken bildet sechs Berufe aus. Maximilian André (24) hat sich dort schon bis zum Meister im Kälteanlagenbau hochgearbeitet. Er leitet auch die Lehrwerkstatt, rät zu einer Bewerbung: „Wir haben ein familiäres Klima. Man kann früh Verantwortung übernehmen. Erfolgreiche Auszubildenden werden zu 100 Prozent übernommen.“

Frank Scheidhauer, Kaufmännischer Leiter von Konz Logistics, sucht Berufskraftfahrer. Diese seien heute nicht mehr wochenlang von zu Hause weg. Man könne wählen zwischen Einsätzen im Fern- oder Regionalverkehr. Die Saar-Polizei sucht laut Simon Heidemann vom Landespolizeipräsidium Interessenten an einem Studium zum Polizeikommissar im gehobenen Dienst. Daniel Schirra vom Hauptzollamt Saarbrücken rät zu einer Ausbildung im mittleren und gehobenen Zolldienst. „Der Beruf ist sicher“, so Schirra. Die Möglichkeiten reichten vom Steuersachbearbeiter bis zum Ermittlungsbeamten bei der Finanzkontrolle Schwarzarbeit. 800 Stellen im gehobenen Dienst und 1250 im mittleren Dienst stünden jährlich bundesweit zur Verfügung.

Christian Zeiler, Stabsfeldwebel bei der Bundeswehr in Saarlouis, verweist auf die Ausbildung in verschiedensten Berufen, auch für Hauptschüler und Absolventen der Mittleren Reife. Zur Abrundung ergänzten Vorträge die Jobmesse. Der nächste Termin ist am 14. Mai 2020.

Mehr von Saarbrücker Zeitung