1. Saarland
  2. Saar-Wirtschaft

Pfalzwerke und die Globus-Fachmärkte bauen E-Ladesäulen

Elektromobilität im Saarland : Globus-Fachmärkte und Pfalzwerke wollen E-Ladesäulen bauen

Die Pfalzwerke und die Globus-Fachmärkte wollen in den kommenden Jahren auf den Parkplätzen aller 91 Globus-Baumärkte in Deutschland und Luxemburg Elektro-Ladesäulen installieren. Das haben die Unternehmen vereinbart, wie aus einer Mitteilung hervorgeht.

Während des Einkaufs können die Elektroautos mit Öko-Strom der Pfalzwerke aufgeladen werden.

Das Versorgungsunternehmen setzt zum einen sogenannte Hypercharger-Ladestationen mit mehr als 100 Kilowatt (kW) Leistung ein. Mit ihnen können parallel zwei E-Autos in 20 Minuten eine Reichweite von 200 Kilometern nachladen. Darüber hinaus installieren die Pfalzwerke Normalladestationen auf den Parkplätzen der Globus-Baumärkte. Dort können die Auto-Batterien mit 22 kW Wechselstrom aufgeladen werden. Die Stationen können mit allen gängigen Zahlungssystemen und Anbietern von Ladetarifen genutzt werden. An den Normalladestationen sind „die ersten 90 Minuten kostenfrei“, sagt Timo Huwer, Sprecher der Geschäftsführung bei den Globus-Fachmärkten. Er geht davon aus, dass die Ladesäulen bis 2023 aufgestellt sind. Die Pfalzwerke betreiben mit 120 Stationen für Elektro-Fahrräder und 300 Ladepunkten für E-Autos nach eigenen Angaben derzeit das größte öffentliche Schnellladenetz in Rheinland-Pfalz und im Saarpfalz-Kreis.