Projekt „Perspektive Neustart“ Gründer aus aller Welt stellen in Saarbrücken ihre Ideen mit vollem Körpereinsatz vor – das sind die Gewinner

Saarbrücken · Eine Breakdance-Einlage, Freudentränen und lobende Worte für den Mut, der zum Gründen dazu gehört: Bei der Vorstellung des Projekts „Perspektive Neustart“ präsentierten sechs Gründerinnen und Gründer aus aller Welt in Saarbrücken ihre Ideen und machten Investoren auf sich aufmerksam.

Breakdancer Gengis Ademoski (rechts) will in Saarbrücken die Tanzschule "Lil Ceng Academy" gründen. Er schloss seinen Pitch am Donnerstag, 30. November, mit einer Tanzeinlage im Passagekino ab. Einer seiner Tanzschüler unterstützte ihn dabei.

Breakdancer Gengis Ademoski (rechts) will in Saarbrücken die Tanzschule "Lil Ceng Academy" gründen. Er schloss seinen Pitch am Donnerstag, 30. November, mit einer Tanzeinlage im Passagekino ab. Einer seiner Tanzschüler unterstützte ihn dabei.

Foto: Lea Kasseckert

Es kommt vor, dass im Kino Tränen fließen. Sei es auf der Leinwand bei den Schauspielern oder bei den Zuschauern, die gepackt vom Filmerlebnis zum Taschentuch greifen. Wahre Tränen der Freude flossen am Donnerstag, 30. November, hingegen nicht im Film oder beim Publikum. Sondern bei den beiden Gründerinnen Nathalia Perez und Anne Keßler, die auf der Bühne des größten Kinosaals im Passagekino in Saarbrücken standen, erstmals ihre Geschäftsidee vor Publikum präsentierten und dafür zwei der drei Preise des Abends gewannen. Den großen Auftritt auf der Bühne teilten sie mit fünf weiteren internationalen Gründerinnen und Gründern bei der Vorstellung des Gründer-Projekts „Perspektive Neustart“.