1. Saarland
  2. Saar-Wirtschaft

Mit „Idee sucht Team“ will Fitt (HTW Saarland) Projekte beleben

„Idee sucht Team“ : HTW-Institut Fitt will schlummernde Projekte wecken

Eine neue Initiative soll saarländische Firmen und Studierende dazu bewegen, beiseite gelegte Ideen aus der Schublade zu holen.

Unter dem Motto „Idee sucht Team“ startet das Institut Fitt der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Saarland eine Initiative, die helfen soll, erfolgversprechende Projekte und Vorhaben aus dem Dornröschen-Schlaf zu wecken. „Wir sind davon überzeugt, dass bei saarländischen Firmen einige solcher Produkt- und Geschäftsideen schlummern, die auf die Seite gelegt wurden, weil bisher die nötige Zeit und die Ressourcen fehlten, um sich damit zu beschäftigen.“ Das sagt Mirjam Schwan, Geschäftsführerin des Fitt, das die Kompetenzen der HTW und ihrer Studierenden mit dem Wissen der Unternehmen zusammenbringen soll. „Wir wollen, dass aus solchen Ideen möglichst schnell Produkte entstehen und neue Unternehmen im Saarland gegründet werden.“

Das Ganze soll mit einem Aufruf bei den Firmen starten, die davon überzeugt sind, dass sie solche Projekte in der Schublade haben, die mit einer gezielten Initiative zum Erfolg geführt werden könnten. Es können sich aber auch Studierende melden, die an etwas arbeiten, von dem sie glauben, dass sich daraus ein erfolgreiches Produkt oder Verfahren entwickeln lassen kann. Das Fitt begleitet diesen Prozess des Kennenlernens, überprüft das Geschäftsmodell und ist bei der Auswahl einer Patenfirma zuständig, wenn die Produktidee von den Studierenden kommt. Es können sich auch Investoren einbringen, die an den Erfolg des ein oder anderen Projekts glauben, und dieses finanziell unterstützen wollen. Das HTW-Institut Fitt hat für „Idee sucht Team“ ein eigenes Budget zur Verfügung, um rasch Taten folgen zu lassen. „Wir wollen möglichst schnell marktfähige Produkte entwickeln und Firmen gründen, die das Ganze umsetzen“, sagt Schwan. Im Durchschnitt soll nicht mehr als ein halbes Jahr ins Land gehen. In dieser Zeit können beispielsweise Studierende beim Fitt als Angestellte arbeiten, damit sie sich ohne Geldsorgen der Entwicklung ihrer Idee widmen können.

Damit das Ganze professionell abläuft, hat Schwan erfahrene Leute an Bord geholt, die diese Prozesse begleiten. Zum einen ist das Erik Landwehr, Inhaber der Saarbrücker Firma L&P Innovation, der sich als „beratender Unternehmer und Seriengründer“ versteht und auf die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle spezialisiert ist. Dabei ist auch Ralf Heib mit seiner Saarbrücker Firma Match.IT. Er ist seit Jahrzehnten darauf spezialisiert, deutsche Unternehmen der Informationstechnik (IT) zu beraten, Partnerschaften zu vermitteln und den Firmen vor dem Hintergrund der immer schneller fortschreitenden Digitalisierung neue Marktchancen zu eröffnen. „Gerade in Corona-Zeiten müssen wir mit unverbrauchten Geschäftsideen neue Impulse setzen“, sagt Heib. Von der HTW ist der E-Commerce- und Marketing-Spezialist Professor Frank Hälsig mit von der Partie.

Das erste Pilotprojekt von „Idee sucht Team“ ist schon in der Entwicklungsphase. „Beteiligt sind zwei Marktführer aus den Bereichen Handel und IT“, sagt Mirjam Schwan. Ziel des künftigen Unternehmens sei es, den regionalen Einzelhandel zu stärken und mit einer digitalen Lösung den Warentransport zum Kunden spürbar zu verbessern. Mehr wollen die Fitt-Geschäftsführerin und Erik Landwehr, der Vater dieser Gründungsidee, noch nicht verraten.