1. Saarland
  2. Saar-Wirtschaft

Klingen: Kammer erwartet bis zu 10000 Arbeitslose mehr im Saarland

Saarbrücken : IHK: So stark steigt die Arbeitslosigkeit im Saarland

Die schwierigste Zeit in der Corona-Krise steht für saarländische Arbeitnehmer noch bevor. Die Prognose der IHK Saarland ist pessimistisch.

Auch wenn sich die Stimmung in der Saar-Wirtschaft inzwischen etwas aufhellt, rechnet die Industrie- und Handelskammer des Saarlandes (IHK) als Folge der Corona-Krise mit einer starken Zunahme der Arbeitslosigkeit. „Auf dem Arbeitsmarkt steht die schwierigste Zeit erst noch bevor“, sagte IHK-Hauptgeschäftsführer Heino Klingen. Die Kammer erwartet, dass am Ende des Jahres bis zu 10 000 Saarländer mehr ohne Job sind als im Durchschnitt des vergangenen Jahres.

Damit würde die Zahl der Arbeitslosen auf knapp 43 000 steigen. Das wäre der höchste Stand seit dem Jahr 2006. Vor 14 Jahren waren nach Angaben der Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit im Schnitt rund 49 700 Saarländer arbeitslos gemeldet. Im Juni zählte die Arbeitsagentur bereits rund 40 400 Arbeitslose – über 8000 mehr als im Vorjahresmonat. Die Regionaldirektion wollte keine konkrete Prognose für den Anstieg der Arbeitslosigkeit im Saarland abgeben.