1. Saarland
  2. Saar-Wirtschaft

Klimaschutzbündnis im Saarland kritisiert Altmaier und den Solardeckel

Kritik an Bundeswirtschaftsminister Altmaier : Saar-Klimaschutzbündnis fordert Abschaffung des „Solardeckels“

Mitglieder des Klimaschutzbündnisses Saar kritisieren den sogenannten Solardeckel und fordern Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) dazu auf, den Deckel abzuschaffen.

Er vernichte Tausende Arbeitsplätze heißt es in einer Mitteilung. Der Solardeckel meint die Obergrenze von 52 Gigawatt (GW) Gesamtleistung der Photovoltaik-Anlagen in Deutschland, nach deren Erreichen das „Erneuerbare-Energien-Gesetz“ (EEG) aus dem Jahr 2012 keine weiteren Förderungen von Solarstrom mehr vorsieht. Dieser Deckel wird voraussichtlich bereits im Laufe der kommenden Wochen erreicht sein. Altmaier hatte zwar bereits eine Aufhebung der Obergrenze angekündigt. Ob und wann diese tatsächlich umgesetzt wird, ist derzeit allerdings völlig unklar. Der Zusammenschluss aus BEG Kölltertal, BEG Bliesgau, BUND Saarbrücken, Fridays For Future Saarland und Parents For Future Saarland fordert Altmaier auf „im Sinne einer zukunftsfähigen Energieversorgung und des Erhalts zahlreicher Arbeitsplätze umgehend zu handeln“. Sie sehen den saarländischen Bundestagsabgeordneten „in der besonderen Verantwortung, seinen Einfluss dahingehend geltend zu machen, dass der bisher äußerst schleppend voranschreitende PV-Ausbau im Saarland forciert wird.“

Erst vor Kurzem hat der Vorstand des Saar-Energiekonzerns VSE, Gabriël Clemens, ähnliche Forderungen geäußert.

Das Klimaschutzbündnis Saar ist ein Netzwerk von 14 Verbänden und Organisationen im Saarland.