1. Saarland
  2. Saar-Wirtschaft

In den Fordwerken Saarlouis wird nun auch ein Hybrid-Fahrzeug gebaut

Nach den Werksferien in den Fordwerken : In Saarlouis läuft die Hybrid-Produktion an

Im Ford-Werk Saarlouis wird ab sofort ein neues Modell gebaut: Der Focus Ecoboost Hybrid. Dabei handelt es sich um einen Wagen mit einem sogenannten Mild-Hybrid-Antrieb. Das Fahrzeug wird von einem Verbrennungsmotor angetrieben, der von einem Elektromotor unterstützt wird.

Das Auto kann jedoch nicht rein elektrisch fahren. Es soll laut Hersteller im Vergleich zu einem normalen Ford Focus rund 17 Prozent weniger Sprit verbrauchen und ab 22 774 Euro zu haben sein.

Es ist nicht das erste elektrifizierte Modell, das Ford in Saarlouis baut. Von 2013 bis 2018 wurde hier der Ford Focus Electric gefertigt – aufgrund geringer Nachfrage schließlich wieder eingestellt. „Wir haben bereits bewiesen, dass wir elektrifizierte Autos bauen können und profitieren nun von den Kompetenzen, die wir uns in den vergangenen Jahren aneignen konnten“, sagt Werksleiter Jürgen Schäfer.

Die Produktion des Hybrid-Fahrzeugs ist am Montag in Saarlouis angelaufen. Es war der erste Tag nach den Werksferien, die nach Angaben eines Unternehmenssprechers in diesem Jahr coronabedingt um zwei Wochen verlängert worden waren. In den letzten beiden der insgesamt sechswöchigen Werksferien hätten die Mitarbeiter Kurzarbeitergeld bekommen. Inzwischen habe man in Saarlouis die Produktion aber wieder auf über 90 Prozent raufgefahren und arbeite im Zwei-Schichten-Betrieb.

Nach Ansicht des Betriebsratsvorsitzenden Markus Thal ändert sich mit der Fertigung des neuen Hybrid-Modells für den Ford-Standort Saarlouis und dessen Belegschaft nichts. Die Gespräche über die Zukunft des Standorts Saarlouis sollen unabhängig von Corona weitergehen. „Der Mild-Hybrid ist kein förderungswürdiger Antrieb. Das sagt eigentlich schon alles.“ Der Betriebsrat rechnet damit, dass bis Jahresende pro Monat drei bis sechs Kurzarbeitstage angesetzt werden. In Saarlouis sollen in diesem Jahr voraussichtlich rund 158 000 Wagen des Modells Focus gefertigt werden, vor Corona hatte man noch mit 230 000 Stück gerechnet. Wie viele Hybrid-Modelle in Saarlouis gebaut werden sollen, wollte das Unternehmen nicht angeben.