IG Metall kritisiert Stellenabbau bei MTD in Bübingen und Hornbach

Reaktion auf den Stellenabbau : Gewerkschaft IG Metall wirft MTD „Konzeptionslosigkeit“ vor

Die Gewerkschaft IG Metall hat den geplanten Stellenabbau beim US-amerikanischen Hersteller von Gartengeräten MTD kritisiert.

Die Gewerkschaft IG Metall hat den geplanten Stellenabbau beim US-amerikanischen Hersteller von Gartengeräten MTD kritisiert. „Dass jetzt ein erneuter Stellenabbau und die Schließung der Lager in Hornbach und Bübingen angekündigt wurde, ist ein Schlag ins Gesicht der Kolleginnen und Kollegen“, sagt Stefan Birk, Gewerkschaftssekretär der IG Metall Saarbrücken. „Und auch jetzt fokussiert das Unternehmen Einsparungen beim Personal anstatt die Einnahmeseite in Form von Investitionen und einer in die Zukunft gerichteten Produktstrategie zu stärken.“ Birk fordert das Unternehmen auf, mit sozialer Verantwortung gegenüber den Beschäftigten zu handeln und ergebnisoffen in Gespräche mit Betriebsrat und IG Metall über ein tragendes Zukunftskonzept einzusteigen.

Die Geschichte des Unternehmens in den vergangenen Jahren zeugt aus Sicht der IG Metall von dauerhaften unternehmerischen Fehlentscheidungen. Die wirtschaftliche Schieflage sei nicht einzig mit den schwierigen Marktbedingungen begründbar, sondern zeuge vor allem von Konzeptionslosigkeit, heißt es in einer Mitteilung der Gewerkschaft. „Die Veränderungen auf den Märkten, wie beispielsweise der Trend zu batteriebetriebenen Rasenmähern wurden entweder verschlafen oder nicht konsequent angegangen.“

Das Unternehmen habe bereits in der Vergangenheit mit wirtschaftlichen Schwierigkeiten zu kämpfen und in Folge dessen die Anzahl der Beschäftigten reduziert und die Produktion am Standort stillgelegt. „Diese Entscheidung wurde zwischenzeitlich selbst unternehmensseitig als Fehlentscheidung bezeichnet“, schreibt die Gewerkschaft weiter.

MTD hat am Montag angekündigt, bis zu 160 Stellen in der Europazentrale in Saarbrücken-Bübingen zu streichen. Ein Lager im rheinland-pfälzischen Hornbach, das zum saarländischen Standort dazugehört, soll ganz geschlossen werden. Dort fallen 35 Stellen weg. MTD begründete die Pläne mit einer gesunkenen Nachfrage nach Geräten mit Benzinmotor.

Mehr von Saarbrücker Zeitung