1. Saarland
  2. Saar-Wirtschaft

Ford Saarlouis: Aufatmen im Werk – keine Kurzarbeit ab Wochenstart

Zukunft bleibt ungewiss : Vorerst Aufatmen bei Ford-Werk in Saarlouis: Doch keine Kurzarbeit in der kommenden Woche

Das Ford-Werk Saarlouis kann auch die nächste Woche im Zwei-Schicht-Betrieb weiterarbeiten, anders als es die Geschäftsleitung zunächst angekündigt hatte. Ob das auch langfristig so bleibt, ist völlig unklar.

Beim Autohersteller Ford in Saarlouis muss nun von Woche zu Woche geschaut werden, ob die Rückkehr zur Kurzarbeit verhindert werden kann. Das geht aus einem Schreiben des Ford-Betriebsrats hervor.

Der weltweite Chipmangel bereitet dem Saarlouiser Werk seit Monaten Sorgen. Während der Corona-Krise leidet die Autoindustrie akut unter Engpässen bei wichtigen Halbleiterprodukten wie Mikrochips und Sensoren, die für die Produktion von Fahrzeugen unverzichtbar sind.

Experten befürchten, dass der Halbleitermangel noch bis mindestens 2022, vielleicht aber auch bis ins Jahr 2023 hinein andauern könnte. Bereits im ersten Halbjahr 2021 seien weltweit vier Millionen Autos weniger gebaut worden.