1. Saarland
  2. Saar-Wirtschaft

Dillinger verzichtet auf Outsourcing von 450 Jobs im Saarland

Mitteilung des Betriebsrats : Dillinger lagert 450 Jobs nicht aus

Wie zuvor angekündigt, will der Stahlkonzern auf Outsourcing verzichten. An die Zusage sind allerdings Bedingungen geknüpft.

Das Stahlunternehmen Dillinger verzichtet auf die Auslagerung von 450 Jobs. Wie der SR berichtet, informierte der Betriebsrat am Mittwoch die Belegschaft über die Pläne. Der neue Konzernchef Karl-Ulrich Köhler hatte den Schritt bereits im Vorfeld in Aussicht gestellt. Er ist allerdings an Bedingungen geknüpft.

So sollen 350 Mitarbeiter ihre Jobs behalten und 100 weitere Stellen über Altersteilzeitprogramme abgebaut werden. Im Gegenzug fordert Dillinger Flexibiltät der Belegschaft bei Arbeitszeitkonten, Leiharbeit, Ferienarbeit und je nach Auftragslage auch bei Zusatz- und Freischichten.