Debatte um Arbeitszeit Die Vier-Tage-Woche als Zukunftsmodell auch im Saarland? Das sagen Verbände

Saarbrücken · Könnte eine Vier-Tage-Woche mit vollem Lohnausgleich im Saarland funktionieren? Die Idee ist umstritten, ist aber vielfach schon erfolgreich erprobt worden. Was die Verbände im Saarland zu dem Modell sagen.

Die Vier-Tage-Woche im Saarland? Das sagen Verbände​
Foto: dpa/Hendrik Schmidt

Frank Hohrath, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga) im Saarland, kennt in seiner Branche keinen Betrieb, der die Vier-Tage-Woche eingeführt hat. Es gebe zwar hier und da Nachfragen von Mitarbeitern nach einem solchen Modell, „im Hotelgewerbe ist das aber schwierig. Man kann ja die Gäste aus dem Hotel nicht wegschicken, weil man nur eine Vier-Tage-Woche hat“, sagt Hohrath auf Anfrage unserer Zeitung. Und auch in der Gastronomie erwarte die Kundschaft, dass man täglich zur Verfügung stehe. Manch einer beschwere sich schon, weil wegen Personalmangels nicht an allen Tagen geöffnet sei und man einen Tisch reservieren müsse, anstatt spontan vorbeikommen zu können, sagt Hohrath.