Der ÖPNV an der Saar muss deutlich besser werden.

Kostenpflichtiger Inhalt: Kommentar zur Reform des ÖPNV an der Saar : Die Zeit läuft ab

Der Öffentliche Personen-Nahverkehr (ÖPNV) im Saarland ist im Vergleich zu vielen anderen Regionen Deutschlands eine Peinlichkeit. Schon schlimm genug, dass es Jahrzehnte gedauert hat, überhaupt einen Verkehrsverbund hinzubekommen.

Auch die Tarife und vielerorts auch das Wabensystem zur Berechnung der  Tarife, das häufig für Ungerechtigkeiten sorgt, haben sich nicht bewährt. Ohne deutlich mehr Schnellbuslinien, attrraktivere Zeitkarten, die landesweit gelten, generell günstigere Fahrpreise, erheblich besser abgestimmte Anschlüsse und Verbindungen, die nahezu rund um die Uhr zur Verfügung stehen, wird der ÖPNV nicht zum Erfolgsmodell. Die Landesregierung steht unter enormen Druck, jetzt endlich gemeinsam mit den beteiligten Verkehrsunternehmen etwas Vernünftiges auf die Beine zu stellen. Sonst kann man im Saarland, das ohnehin als Autoland gilt, den ÖPNV komplett vergessen. Was in ländlichen Gebieten auch zu einer weiteren Abwanderung führen würde. Es ist höchste Zeit für Reformen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung