1. Saarland
  2. Saar-Wirtschaft

Corona-Hilfe: Sofortkreditprogramm im Saarland aufgestockt und verlängert

Corona-Hilfen : Sofortkreditprogramm des Saarlandes verlängert

Unternehmen und Freiberufler im Saarland können nun noch bis Ende Juni das Programm „Sofort-Kredit-Saarland“ nutzen.

Das saarländische Wirtschaftsministerium hat das Sofortkreditprogramm verlängert und aufgestockt. Das bereits zu Beginn der Pandemie zusammen mit der Saarländischen Investitionskreditbank (SIKB) auferlegte Programm war ursprünglich bis 31. Dezember befristet und kann nun noch bis 30. Juni genutzt werden. Das Gesamtvolumen wurde von 25 Millionen auf 35 Millionen angehoben, wie das Ministerium am Dienstag mitteilt. Antragsberechtigt sind Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, dazu zählen etwa das Handwerk und das produzierende Gewerbe. Außerdem können freiberufliche Tätige wie beispielsweise Ärzte, Steuerberater oder Architekten einen Antrag stellen. Der Höchstbetrag für einen Kredit beträgt 500 000 Euro.

Bislang sind nach Angaben des Ministeriums Kredite in Höhe von 19,7 Millionen Euro bewilligt worden. Weitere Anträge in Höhe von vier Millionen seien derzeit in Bearbeitung. „Das Programm wurde sehr gut angenommen und hat zur Stabilisierung der wirtschaftlichen Situation der betroffenen Unternehmen beigetragen“, sagt Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD). „Wir geben den Unternehmen damit eine weitere Möglichkeit an die Hand, die wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie auszugleichen.“ Daher sei es für sie auch unabdingbar gewesen, das Programm zu verlängern und aufzustocken.

www.sikb.de