1. Saarland
  2. Saar-Wirtschaft

Brebacher Gießerei: Gusswerke Saarbrücken werden Ende Juni geschlossen

Gießerei in Brebach : Gusswerke Saarbrücken werden Ende Juni geschlossen

Jetzt ist es offiziell: Die Gusswerke Saarbrücken werden Ende Juni geschlossen. Das teilte Saar-Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger am Mittwoch in Saarbrücken mit. Damit gehen auch die letzten 240 Arbeitsplätze verloren.

Insolvenzverwalter Franz Abel hatte Mitte März den Weiterbetrieb des insolventen Unternehmens bis Ende Juni verkündet, aber schon damals klargestellt, dass es dabei nicht um eine langfristige Rettung gehe. Die Produktion sollte „bis zum 30. Juni für Deutz mit 200 Mitarbeitern“ weiterlaufen. Der Motorenhersteller war in den drei Monaten der einzige Kunde.

Ende November vergangenen Jahres waren nach dem Rückzug des früheren Großkunden General Motors (GM) 600 Mitarbeiter freigestellt worden. 400 Beschäftigte durften vorerst bleiben. Im vergangenen Juli hatte das Unternehmen noch rund 1200 Beschäftigte.

Die jetzt verkündete Schließung war schon vor Wochen erwartet worden. Die Lage der Brebacher Gießerei, die unter dem früheren Namen Halberg Guss bekannt ist, wurde durch die Corona-Krise zusätzlich getrübt.

Der Insolvenzverwalter hatte als Voraussetzung für eine Fortführung eine Basis an Aufträgen von 30 000 Tonnen im Jahr genannt. In besseren Zeiten, zum Beispiel vor sechs Jahren, verarbeitete die Gießerei noch mehr als 200 000 Tonnen.

Die Gusswerke Saarbrücken stecken seit dem 20. September vergangenen Jahres in der Insolvenz. Der frühere Eigentümer um die Sanierungs-Gesellschaft One Square Advisors war mit ihren Plänen gescheitert, Volkswagen, General Motors und Deutz zur gemeinsamen Finanzierung eines Sanierungs- und Zukunftskonzeptes für die schwer angeschlagene Gießerei zu bewegen. Die Insolvenz war die zweite nach 2009.

One Square Advisors hatte mit Unterstützung von General Motors und Deutz im Dezember 2018 das Unternehmen von der Prevent-Gruppe übernommen. Das knappe Jahr unter Prevent war von massiven Konflikten der Geschäftsführung mit der Gewerkschaft IG Metall und dem Betriebsrat sowie mit Kunden, vor allem mit Volkswagen, geprägt. Schon damals stand die Saarbrücker Traditionsgießerei, die vor mehr als 260 Jahren gegründet wurde, zeitweise kurz vor der Schließung.

> ausführlicher Bericht folgt