1. Saarland
  2. Saar-Wirtschaft

Betriebsrat: Ford in Saarlouis baut wieder mehr Focus-Modelle

Bessere Lage bei Autobauer : Ford Saarlouis beendet die Kurzarbeit

Bei Ford in Saarlouis hat sich die Lage etwas entspannt. Nach Angaben des Betriebsrat kommt das Werk bis Ende des Jahres ohne Kurzarbeit aus. Die Stammbelegschaft reicht zurzeit nicht einmal aus, um die Arbeit zu schaffen.

Die Nachfrage nach dem Ford Focus hat sich offenbar gebessert. Das Saarlouiser Werk beendet vorläufig die Kurzarbeit und kommt voraussichtlich bis Ende des Jahres ohne sie aus. Das teilte der Betriebsrat am Donnerstag der Belegschaft mit. Voraussichtlich werde Ford in diesem Jahr insgesamt 182 000 Autos in Saarlouis gebaut haben. Damit liege das Werk knapp ein Viertel unter den im März kalkulierten Zahlen. Das Werk fährt allerdings nach wie vor nicht mit der Auslastung, die mit zwei Schichten möglich wäre. 1115 Autos sollen pro Tag gefertigt werden, 1160 wären möglich.

Wegen Belastungen durch die Corona-Krise fehlt nach Angaben des Betriebsrat Personal, um die nun geplante Menge an Autos bauen zu können. Bis Ende des Jahres werde damit gerechnet, dass fünf Prozent mehr Mitarbeiter fehlen als geplant. Nun sollen bis zu 180 Leiharbeiter eingestellt werden – zunächst bis Mitte Dezember, so der Betriebsrat.