1. Saarland
  2. Saar-Wirtschaft

Bereits 15 Millionen Soforthilfe für Kleinunternehmer im Saarland bewilligt

Zwischenbilanz des Wirtschaftsministeriums : 10 000 Anträge auf Soforthilfe des Landes

(nid) Rund 10 000 Anträge sind beim Wirtschaftsministerium auf die Kleinunternehmer-Soforthilfe des Saarlandes eingegangen. Bis Montagmorgen sind dem Ministerium zufolge etwa 3500 davon bewilligt worden.

Das entspreche etwa 15 Millionen Euro.

30 Millionen hatte die Landesregierung insgesamt für Kleinunternehmen und Solo-Selbständige zur Verfügung gestellt. Mit dem Start des Bundesprogramms endete das Landesprogramm. Seit 1. April können Kleinunternehmer bis zehn Mitarbeiter einen Antrag auf Soforthilfe der Bundesregierung stellen. In der vergangenen Woche war der Unmut bei einigen Unternehmern gewachsen, weil die Anträge auf den 50 Milliarden Euro großen Hilfstopf des Bundes, der seit vergangenen Montag an die Betriebe hätte weitergegeben werden sollen, im Saarland erst ab Mittwochabend zur Verfügung stand. Seitdem sind laut Ministerium etwa 5000 Anträge eingegangen.

Außerdem bereite das Wirtschaftsministerium Hilfen für mittelständische Unternehmen mit mehr als zehn Mitarbeitern vor. „Wir stimmen uns eng mit der Bundesregierung ab, wie Lücken in der Unterstützung von Bund und Ländern ausgefüllt werden können. Über die konkrete Umsetzung sprechen wir innerhalb der Landesregierung“, sagt Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD).