Bei Ford Saarlouis fallen Ende Juni 900 Jobs weg

Betriebsversammlung : Bei Ford Saarlouis fallen Ende Juni 900 Jobs weg

(SZ) Im Zuge des angekündigten Personalabbaus bei Ford Saarlouis sollen bereits Ende Juni rund 900 Beschäftigte das Unternehmen verlassen – 500 Leiharbeiter und 400 Festangestellte.

Das sagte Betriebsratschef Markus Thal gestern nach einer Betriebsversammlung. Insgesamt sollen bei Ford im Zuge der wegfallenden Nachtschicht wie berichtet 1600 Arbeitsplätze gestrichen werden. Ford stellt Ende Juni die Produktion des C-Max ein und produziert in Saarlouis nur noch den Focus. Dieser soll ab 2021 einen „Facelift“ erhalten. Damit gilt der Standort bis 2024 als gesichert.

Von den Entscheidungen bei Ford sind auch Zulieferer betroffen. Hier sind nach Einschätzung der IG Metall allein in den tarifgebundenen Firmen 700 Jobs von den Produktions-Kürzungen betroffen. Der US-Autobauer Ford hat in Deutschland etwa 24 000 Mitarbeiter – 6000 in Saarlouis, 18 000 in Köln. Das Jobabbau-Programm sei nur „die erste Ebene“, sagte kürzlich Ford-Deutschlandchef Gunnar Herrmann.

Mehr von Saarbrücker Zeitung