Bauunternehmen im Saarland steigern Umsatz

Bauwirtschaft steigert Umsatz : Im Saarland wird mehr gebaut

Die saarländische Bauwirtschaft hat im ersten Halbjahr stark zugelegt. Doch nicht in allen Baubranchen lief es gut.

Die saarländische Bauwirtschaft hat im ersten Halbjahr stark zugelegt. Doch nicht in allen Baubranchen lief es gut. Die saarländischen Bauunternehmen haben im ersten Halbjahr den Umsatz gesteigert. 648 Millionen Euro hat die Branche erlöst. Das waren 9,5 Prozent mehr als in den ersten sechs Monaten 2018, wie das Statistische Amt des Saarlandes mitteilte.

Dabei lief die Entwicklung im Bauhauptgewerbe, das heißt, im Hoch- und Tiefbau, sowie beim Ausbaugewerbe unterschiedlich. Der Ausbau, also die Branchen von Heizungsinstallation über Fußbodenverlegung bis zu Malerarbeiten, weist demnach ein Plus von gut einem Drittel (34,1 Prozent) auf 218 Millionen Euro aus. Das Bauhauptgewerbe blieb dagegen mit 423 Millionen Euro auf Vorjahresniveau. Der Hochbau, also der Bau von Gebäuden, legte um 2,2 Prozent zu, während der Tiefbau, im Wesentlichen Straßenbau und Rohleitungsbau, 2,5 Prozent weniger erlöste.

Auch beim Hochbau war die Entwicklung unterschiedlich. Während der Wohnungsbau nach Angaben des Statistischen Amtes um 21,2 Prozent auf 85 Millionen Euro zunahm, investierten Unternehmen weniger in neue Gebäude. Im gewerblichen Bau sanken die Umsätze um 8,9 Prozent auf 152 Millionen Euro.