1. Saarland
  2. Saar-Wirtschaft

Bauhauptgewerbe im Saarland 2019 mit weniger Umsatz als 2018

Minus von 1,3 Prozent : Saarländisches Baugewerbe mit leichtem Umsatzrückgang

Die Umsätze im saarländischen Bauhauptgewerbe sind im vergangenen Jahr um 1,3 Prozent auf 951 Millionen Euro gesunken. Das teilt das Statistische Landesamt mit. 2018 sei noch ein Umsatzplus von über 17 Prozent im Vergleich zum Vorjahr erzielt worden.

Im vergangenen Jahr lagen Hoch- und Tiefbau im Saarland mit 476 beziehungsweise 475 Millionen Euro Umsatz fast gleich auf. Laut Landesamt bedeutet das für den Hochbau allerdings ein Plus von 1,7 Prozent, für den Tiefbau einen Rückgang von 4,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Baubetriebe beschäftigten im Jahresdurchschnitt 5200 Mitarbeiter, das seien 2,6 Prozent mehr als 2018 gewesen, so die Behörde.

Die Aufträge der Branche gingen laut dem Landesamt 2019 im Vorjahresvergleich um 13,8 Prozent auf 863 Millionen Euro zurück. Dabei seien 462 Millionen Euro auf den Tiefbau entfallen (plus fünf Prozent). Die Bestellungen im Hochbau seien dagegen um 28,6 Prozent auf 401 Millionen Euro gesunken.